Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Hamburg: "Wir alle für immer zusammen"Schauspielhaus Hamburg: "Wir alle für immer zusammen"Schauspielhaus Hamburg:...

Schauspielhaus Hamburg: "Wir alle für immer zusammen"

Premiere im Rangfoyer ist am 22. März 2008, 16:00 Uhr. Empfohlen für Kinder ab zehn Jahren.

Von Guus Kuijer. Deutsch von Sylke Hachmeister, in einer Fassung von Philipp Besson und Andreas Steudtner

 

Polleke ist elf Jahre alt und will Dichterin werden. Mimun, ihr Freund, dessen Eltern aus Marokko kommen, macht Schluss mit ihr, weil es in seinem Weltbild nicht vorgesehen ist, dass Frauen dichten.

 

Darüber gibt es einen Riesenkrach in der Schule, denn Polleke schickt Mimun eine gepfefferte Antwort. Von da an laufen die Dinge schief. Pollekes Vater, der getrennt von ihrer Mutter lebt, hat ein Problem nach dem anderen, bis er schließlich im Untersuchungsgefängnis landet. Aber er ist eben ein UP (Unnormaler Papa), den sie sehr liebt, auch wenn er Drogen nimmt und immer pleite ist. Und dann gibt es noch das Problem mit Pollekes Lehrer, der sich ausgerechnet in ihre eigene Mutter verliebt hat. Jetzt taucht er ständig bei ihnen zu Hause auf. Das geht ja gar nicht! »Manchmal ist das Leben ein Brechmittel«, sagt Polleke. Aber wer hätte gedacht, dass am Ende alles wieder halbwegs in Ordnung kommt und ein kleines neugeborenes Kalb sie wieder mit Mimun zusammenbringt, dem liebsten Jungen auf der ganzen Erde und im ganzen Weltall?

 

Guus Kuijer, einer der bekanntesten niederländischen Jugendschriftsteller, hat mit Polleke eine Figur geschaffen, die das Zeug hat, eine Berühmtheit der Kinderliteratur zu werden, vergleichbar mit Pippi Langstrumpf. Aber sie ist ein Mädchen mitten aus dem prallen Leben unserer Gegenwart, das all das zu bewältigen hat, was den heutigen Alltag eines Kindes ausmacht: Schule, Auseinandersetzungen mit der Mutter und den Freundinnen, erste Liebe und immer wieder die Begegnung mit dem suchtkranken Vater. Und doch ist Polleke ein fröhliches und selbstbewusstes Mädchen, mit einer entwaffnenden Natürlichkeit, das mit Kreativität und Mut ihr Leben meistert.

Das Buch »Wir alle für immer zusammen« erhielt u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis.

 

Regie: Taki Papaconstantinou, Bühne und Kostüme: Christel Bergmann, Musik: Thomas Esser, Dramaturgie: Stephanie Lubbe.

Es spielen: Hermann Book, Thomas Esser, Alisa Levin, Christine Ochsenhofer.

 

Weitere Vorstellungen: 24.3., 9., 10. und 11.4.

Eintrittspreis: 10 / 6 €

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo.-Sa., 10-19 Uhr) oder online unter www.schauspielhaus.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑