Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Zürich: "Frühlings Erwachen" von Suna Gürler und Lucien Haug Schauspielhaus Zürich: "Frühlings Erwachen" von Suna Gürler und Lucien Haug Schauspielhaus Zürich:...

Schauspielhaus Zürich: "Frühlings Erwachen" von Suna Gürler und Lucien Haug

Premiere: 02. Oktober 2020, 20:00 Uhr, Pfauen

Wenn Jugendliche und Erwachsene zusammen über Sex sprechen, heisst es schnell – Stopp! Denn: Sex gilt als gefährlich, noch immer. Frank Wedekinds Skandalstück Frühlings Erwachen wurde 1891 in Berlin zensiert, in Zürich jedoch publiziert. Frühlings Erwachen von Suna Gürler und Lucien Haug aus dem Jahre 2020 cancelt sich selbst: «Frühlings Erwachen ist abgesagt – aber wir müssen reden.»

 

Vom Corona-Lockdown unfreiwillig in die Isolation katapultiert, begibt sich das Team aus jungen und erwachsenen Menschen nun wieder in Berührung mit All- und Unwissenheit und stürzt sich in die Gefahrenzone von Scham, Neugierde, Experiment und verspielter Macht, die nicht nur mit sexy Posen auf Instagram oder Instant-Posensex auf Youporn zu tun hat.

Mit Orell Bergkraut, Sascha Bitterli, Jasmin Gloor, Matthias Kull, Matthias Neukirch, Elmira Oberholzer, Dominik Schüepp / Timo Muttenzer

Inszenierung
    Suna Gürler    
Text
    Lucien Haug    
Bühne
    Moïra Gilliéron
Kostüme
    Ursula Leuenberger
Musik
    Yanik Soland / Manuel Gagneux
Licht
    Gerhard Patzelt
Dramaturgie
    Laura Paetau, Marta Piras    

Outside eye
    Fadrina Arpagaus    
Audience Development
    Silvan Gisler
Theaterpädagogik
    Katarina Tereh / Manuela Runge
Produktionsassistenz
    Laura Weibel    
Bühnenbildassistenz
    Iva Ivanova
Kostümassistenz
    Ondrej Graf
Regiehospitanz
    Yoko Halbwidl / Ivo Starke
Bühnenbildhospitanz
    Maria Dolores Rodrigues Perez
Inspizienz
    Aleksandar Sascha Dinevski
Soufflage
    Katja Weppler
Übertitel Übersetzung
    Sinikka Weber

Unterstützt vom Kompliz*innen Klub des Schauspielhauses

Weitere Vorstellungen im Pfauen:
07., 09., 29., Oktober & 02. November 2020
Weitere Vorstellungen sind in Planung.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑