Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspielhaus Zürich blickt auf erfolgreiche Spielzeit zurückSchauspielhaus Zürich blickt auf erfolgreiche Spielzeit zurückSchauspielhaus Zürich...

Schauspielhaus Zürich blickt auf erfolgreiche Spielzeit zurück

Mit 150'109 Besucherinnen und Besuchern kann die Direktion des Schauspielhaus auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit zurückblicken. Zum ersten Mal seit der Eröffnung des Schiffbaus wurde die Grenze von 150'000 Besucherinnen und Besuchern wieder überschritten. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von rund 8'000 Personen, dabei wurden weitaus weniger Tickets verschenkt.

Die Direktion des Schauspielhauses ist erfreut, dass die magische Grenze von über 150'000 Besucherinnen und Besuchern überschritten werden konnte. Dieser Erfolg bestätigt, dass das künstlerisch ausgewiesene Programm der neuen Direktion beim Zürcher Publikum gut ankommt. Insbesondere freut sich die Direktion darüber, dass der Anteil der zahlenden Besucher/innen markant angestiegen ist. Die Direktion dankt den Besucherinnen und Besuchern für das gezeigte Vertrauen und freut sich auf eine weitere erfolgreiche Spielzeit ab dem 14. September 2006 mit der Premiere von Amphitryon im Pfauen.

Die Zuschauerzahlen für die Spielzeit 2005/06 präsentieren sich wie folgt:

Pfauen (inkl. Bühne 5 und Diverse) 114’907 Besucher/innen

Schiffbau Halle 1 20’248 “

Schiffbau Halle 2 (ehem. Box) 14’954 “

Total Spielzeit 2005/06 150’109 Besucher/innen

Die erfolgreichsten Produktionen in dieser Spielzeit waren:

- Der Parasit (Regie: Matthias Hartmann) 17'036 Besucher/innen

- Romeo und Julia (Regie: David Bösch) 16'952 “

- Der zerbrochne Krug (Regie: Jan Bosse) 13’882 “

- Peter Pan (Regie: Anette Raffalt) 10'433 “

- John Gabriel Borkmann (Regie: Barbara Frey) 9’949 “

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑