Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Scheherazade", Ballett von Torsten Händler, Theater Plauen-Zwickau "Scheherazade", Ballett von Torsten Händler, Theater Plauen-Zwickau "Scheherazade", Ballett...

"Scheherazade", Ballett von Torsten Händler, Theater Plauen-Zwickau

Premiere am 12.04.2013, 19:30 Uhr im Zwickauer Gewandhaus. -----

Scheherazade ist eine der Hauptfiguren der persischen Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Sie ist die Tochter des Wesirs des persischen Königs Schahrayâr, der von seiner Frau betrogen wurde. Davon überzeugt, dass es keine treue Frau auf Erden gibt, fasst er den Entschluss, sich nie wieder von einer Frau betrügen zu lassen.

 

Deshalb heiratet er jeden Tag eine neue Frau, die er am nächsten Morgen töten lässt. Um diesem Treiben ein Ende zu bereiten, lässt Scheherazade sich selber von ihrem Vater dem König zur Frau geben. In der Nacht beginnt sie, dem König eine Geschichte zu erzählen, deren Handlung am nächsten Morgen abbricht. Neugierig auf das Ende der Geschichte, lässt der König sie nicht töten. Nach 1001 Nächten ist er von der Treue seiner Frau überzeugt und von ihrer Klugheit so beeindruckt, dass er sie am Leben lässt.

 

Inspiriert von der Rahmenhandlung und Motiven der Geschichtensammlung spielt Torsten Händlers Ballett assoziativ mit dem Thema Orient als eine die Europäer seit Generationen faszinierende geheimnisvolle, ferne Welt. Mit (europäischer) Musik von Nicolai Rimski-Korsakow, Maurice Ravel, Alexander Borodin und anderen entsteht eine Bilder- und Geschichtenfolge, die Scheherazades erzählten Kosmos einzufangen versucht.

 

Musik von Nicolai Rimski-Korsakov, Maurice Ravel, Alexander Borodin u. a.

 

Choreografie/Regie Torsten Händler

Musikalische Leitung Tobias Engeli

Bühne/Kostüme Manuela Geisler, Luftobjekte Frank Fierke

Es spielt das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau

 

Scheherazade Maki Taketa

Sultan Scheherban Kojiro Suzuki

Wesir des Sultans, Vater von Scheherazade Eduard Taranu

erste Sultanin Ekaterina Tumanova

Trommler, ein Musiker Andreas Brinsa

Weitere Frauen des Sultans Colombe Vanabelle, Elena Tumanova, Emma Harrington, Anna Belioustova

Sklaven Daniël Veder, Patryk Jakubcewicz

Sängerin Nathalie Senf/Judith Schubert

Ali Baba Camilla Schmidt

Räuberhauptmann David Bendl

Aladin Sebastian Uske

Dschinn Elena Tumanova

Sindbad der Seefahrer Eduard Taranu

Fischer Patryk Jakubcewicz

Fische Anna Belioustova, Emma Harrington, Colombe Vanabelle, Ekaterina Tumanova

Brüder Sebastian Uske, Daniël Veder, David Bendl

Prinz Daniël Veder

Prinzessin Elena Tumanova

Sklave Sebastian Uske

 

Vorstellungen Zwickau ¬ Gewandhaus

12.04.2013 ¬ 19:30 Uhr PA und FVK Premiere [» Online-Karten]

21.04.2013 ¬ 15:00 Uhr G6 + Familien-Abo + FVK [» Online-Karten]

19.05.2013 ¬ 18:00 Uhr FVK [» Online-Karten]

01.06.2013 ¬ 19:30 Uhr G5 + FVK [» Online-Karten]

 

Tel [0375] 27 411.4647 / .4648

Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑