Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SCHÖN IST DIE WELT von Franz Lehár, Theater UlmSCHÖN IST DIE WELT von Franz Lehár, Theater UlmSCHÖN IST DIE WELT von...

SCHÖN IST DIE WELT von Franz Lehár, Theater Ulm

PREMIERE 05.03.2016, 19.30 Uhr, Podium. -----

Operette am Klavier in drei Akten von Ludwig Herzer und Fritz Löhner-Beda, Musik von Franz Lehár. --- Adel verpflichtet: Kronprinz Georg soll Elisabeth Prinzessin von und zu Lichtenberg ehelichen. Er kennt sie aber nicht, will sie auch nicht kennen lernen, denn er liebt eine andere: jene namenlose Schönheit mit der Autopanne neulich am Waldrand.

 

Auch Elisabeth würde lieber den charmanten Naturburschen wiedersehen, der so gut Reifen wechseln kann, anstatt einen ihr unbekannten Schnösel zu heiraten...

 

Lange bevor GALA und die BUNTE zur Standardliteratur in deutschen Wohnzimmern werden, legt Franz Lehár mit SCHÖN IST DIE WELT aus dem Jahr 1930 eine Klatsch-und-Tratsch-Operette par excellence vor. Die royalen Liebesnöte sind dabei ein willkommener Anlass, alles aus der Operetten-Trickkiste zu ziehen, was das Herz begehrt: heiße Brasilianerinnen beim Après-Ski im Schweizer Berghotel, Lederhosen und Dirndl so weit das Auge reicht, ein leicht überdimensioniertes Terzett für Sopran, Tenor und ein Radiogerät inklusive einem erotisierenden Lawinen-Abgang mit anschließendem Hüttenzauber.

 

MIT J. Emanuel Pichler, Maria Rosendorfsky, Evelyn Manja, Thorsten Sigurdsson, Ulla Willick; Alwina Meissner (Klavier)

 

INSZENIERUNG Benjamin Künzel

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

 

SOIREE 01.03.2016, 19.30 Uhr, Podium.bar

 

Die Premiere am Samstag, dem 5. März 2016, um 19.30 Uhr im Podium ist nahezu ausverkauft, Restkarten für die Folgevorstellungen im März und ausreichend Karten ab April sind noch erhältlich an der Theaterkasse (Tel.: 0731/161 4444 oder E-Mail theaterkasse@ulm.de), bei Traffiti im Service-Center Neue Mitte, online unter www.theater.ulm.de/karten und an der Abendkasse.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑