Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar"schutt" von dennis...

"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar

Premiere: Mittwoch, 20. Oktober 2010 / 20.00 Uhr / foyer III

 

Michael und Michelle, die beiden Geschwister, wollen teilhaben an familiärer Geborgenheit und Nähe, die sie nur aus den Fernsehern hinter den Schaufenstern der Elektrogeschäfte kennen.

Aufgewachsen in einem Umfeld aus Verwahrlosung und Gewalt, berichten sie

variantenreich von den Todesursachen des Vaters und der Mutter – mal führt die gemeinsame Freude der werdenden Eltern zur Erstickung an einem Hühnerknochen während des liebevoll zubereiteten Abendessens, dann wiederum stirbt die hochschwangere Mutter vor Langeweile bei einer Mitternachtskultursendung und die verwesende Leiche wird vom Vater so lange

ignoriert, bis der eigenständig geschlüpfte Nachwuchs Hand an den Fernseher zu legen droht.

 

In diesen grausam-grotesken Schilderungen kann die soziale Realität der Kinder nur erahnt werden – deutlich jedenfalls wird immer wieder deren Sehnsucht, aus der materiellen wie emotionalen Armut auszubrechen. Als Michael auf dem Müll ein beinahe lebloses Baby findet, wärmt er es an seiner Brust und säugt es mit seinem Blut. Er tauft es Schutt und möchte es in einer Pappschachtel aufziehen. Der Beginn einer glücklichen Familie…?

 

Die junge Regisseurin Anne Sophie Domenz debütiert mit diesem aufwühlenden Stück des 1970 in London geborenen Autors Dennis Kelly am DNT. Auf der Bühne setzen sich die neuen Ensemblemitglieder Nina Mariel Kohler und Michael Wächter mit dem brisanten Stoff in satirisch-makabrem Gewand auseinander.

 

Deutsch von Johannes Schrettle

 

Regie: Anne Sophie Domenz / Ausstattung: Anna Sophia Röpcke / Ausstattung: Anna Sophia

Röpcke / Dramaturgie: Angelika Rösser

 

Mit: Nina Mariel Kohler; Michael Wächter

 

Weitere Vorstellungen:

Mi, 27.10.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Di, 02.11.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Mi, 17.11.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑