Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar"schutt" von dennis...

"schutt" von dennis kelly im Deuschen Nationaltheater Weimar

Premiere: Mittwoch, 20. Oktober 2010 / 20.00 Uhr / foyer III

 

Michael und Michelle, die beiden Geschwister, wollen teilhaben an familiärer Geborgenheit und Nähe, die sie nur aus den Fernsehern hinter den Schaufenstern der Elektrogeschäfte kennen.

Aufgewachsen in einem Umfeld aus Verwahrlosung und Gewalt, berichten sie

variantenreich von den Todesursachen des Vaters und der Mutter – mal führt die gemeinsame Freude der werdenden Eltern zur Erstickung an einem Hühnerknochen während des liebevoll zubereiteten Abendessens, dann wiederum stirbt die hochschwangere Mutter vor Langeweile bei einer Mitternachtskultursendung und die verwesende Leiche wird vom Vater so lange

ignoriert, bis der eigenständig geschlüpfte Nachwuchs Hand an den Fernseher zu legen droht.

 

In diesen grausam-grotesken Schilderungen kann die soziale Realität der Kinder nur erahnt werden – deutlich jedenfalls wird immer wieder deren Sehnsucht, aus der materiellen wie emotionalen Armut auszubrechen. Als Michael auf dem Müll ein beinahe lebloses Baby findet, wärmt er es an seiner Brust und säugt es mit seinem Blut. Er tauft es Schutt und möchte es in einer Pappschachtel aufziehen. Der Beginn einer glücklichen Familie…?

 

Die junge Regisseurin Anne Sophie Domenz debütiert mit diesem aufwühlenden Stück des 1970 in London geborenen Autors Dennis Kelly am DNT. Auf der Bühne setzen sich die neuen Ensemblemitglieder Nina Mariel Kohler und Michael Wächter mit dem brisanten Stoff in satirisch-makabrem Gewand auseinander.

 

Deutsch von Johannes Schrettle

 

Regie: Anne Sophie Domenz / Ausstattung: Anna Sophia Röpcke / Ausstattung: Anna Sophia

Röpcke / Dramaturgie: Angelika Rösser

 

Mit: Nina Mariel Kohler; Michael Wächter

 

Weitere Vorstellungen:

Mi, 27.10.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Di, 02.11.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Mi, 17.11.2010 / 19.00 Uhr / foyer III

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑