Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SECONDHAND AFFAIRS - Eine Performance zwischen Kleidern für Körper und Stimmen - i-camp/neues theater münchenSECONDHAND AFFAIRS - Eine Performance zwischen Kleidern für Körper und...SECONDHAND AFFAIRS -...

SECONDHAND AFFAIRS - Eine Performance zwischen Kleidern für Körper und Stimmen - i-camp/neues theater münchen

Premiere 18. Oktober 2012, 20:30 Uhr, Entenbachstr. 37. -----

Ein Raum, gefüllt mit gebrauchter Kleidung. Damit fängt alles an. Ein Stoffberg aus getragenen Röcken, Hosen, Jacken, Mänteln mit fremden Gerüchen, fremden Geschichten und fremden Erinnerungen.

Die Sängerin und Sopranistin Katrina Krumpane aus Lettland und der Tänzer Ahmed Soura aus Burkina Faso loten den Raum mit den Secondhandkleidern in einer spartenübergreifenden, performativen Begegnung aus und verbinden ihre spezifischen Ausdrucksmittel mit ihren eigenen Arbeits- und Lebenserfahrungen. Beide machen sich selbst zum Thema als Darsteller ihrer eigenen

Biographien und geben damit einen persönlichen Einblick, wie sie die heutige Transnationalität

erfahren und welche Bedeutung Bräuche, Traditionen, Heimat, kulturelle Identität für sie haben.

 

Durch die Interaktion von Gesang und Tanz sucht ”Secondhand Affairs” die Konfrontation mit der

Selbstwahrnehmung und der Fremdwahrnehmung, die die beiden Akteure in und mit den Kleidern

artikulieren. “Secondhand Affairs” ist angelegt als ein Remix von Erzählungen, die sich während der

Performance ineinander verzahnen. Dabei werden die den Gebrauchtkleidern eingenähten Identitäten

und Geschichten mit den biographischen und kulturellen Hintergründen der beiden Akteure verzahnt.

Der Austausch über die Gebrauchtkleider wird zu einer mit Ernst aber auch mit Humor und Selbstironie ausgetragenen Auseinandersetzung zwischen den beiden Ausdrucksmitteln Gesang und Tanz, zwischen zwei Herkunftsländern und diversen Sprachen, in der Differenzen beleuchtet, Vorurteile hinterfragt und Gemeinsamkeiten erörtert werden.

 

Mit: Katrina Krumpane, Ahmed Soura

Konzept & Regie: Johanna Hasse

Raum & Kostüme: Kerstin Junge

 

Weitere Vorstellungen: 19. / 20. Oktober 2012

 

„Secondhand Affairs“ findet in Kooperation mit i-camp/neues theater münchen

(2012) und EDIT - Ecole de Danse Internationale Irène Tassembédo,

Ouagadougou/Burkina Faso (2013) statt.

Die Produktion wird gefördert durch das Kulturreferat der

Landeshauptstadt München.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑