Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Sehnsucht 05/11“: Buch über Intendanz von Peter Spuhler am Theater Heidelberg im Handel„Sehnsucht 05/11“: Buch über Intendanz von Peter Spuhler am Theater...„Sehnsucht 05/11“: Buch...

„Sehnsucht 05/11“: Buch über Intendanz von Peter Spuhler am Theater Heidelberg im Handel

Zum Abschluss der Intendanz von Peter Spuhler und seinem Team ist im Verlag Das Wunderhorn ein Buch mit dem Titel „Sehnsucht 05/11“ erschienen. Der fast 400 Seiten starke Überblick über sechs Jahre Theater in und für Heidelberg ist ab sofort an den Theaterkassen, an allen Spielstätten des Theaters und im Buchhandel erhältlich.

Das Herzstück des Bandes ist eine opulente Bildergalerie aller Produktionen, die diese Vielfalt illustriert. In den vergangenen sechs Spielzeiten wurden im Heidelberger Theater mehr als 6.437 Vorstellungen gespielt, zu denen über eine Million Besucherinnen und Besucher kamen. Zu erleben waren 213 Opern, Tanz- und Schauspielproduktionen sowie Kinder- und Jugendstücke, 265 Konzerte und Liederabende sowie 34 Festivals und 64 Projekte. Essays von Vertretern aus allen Sparten richten den Blick auf die künstlerischen und programmatischen Setzungen sowie die wesentlichen Herausforderungen. Zuschauer und Partner haben zahlreiche Beiträge über Wirkung und Entwicklung des Heidelberger Theaters verfasst.

 

Das Buch enthält außerdem sämtliche Besetzungen aller Repertoirevorstellungen, alle Programme der Konzerte und Liederabende, die Festivalprogramme des „Winter in Schwetzingen“, des „Heidelberger Stückemarkts“ und der „Heidelberger Schlossfestspiele“, sowie eine Aufstellung aller Künstler und Mitarbeiter, der Gastspiele, Kooperationspartner und Auszeichnungen. Exklusive Beilage ist der erstmalig vollständig herausgegebene Stücktext der Kult-Theatersoap „Friedrichstraße“. „Sehnsucht 05/11“ ist dank der freundlichen Unterstützung von Dr. h. c. Manfred Lautenschläger und des Vorsitzenden des Freundeskreises Dr. Jobst Wellensiek entstanden.

 

SEHNSUCHT 05/11, THEATER & ORCHESTER HEIDELBERG, gebunden, 392 Seiten, 239 Abbildungen, Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-88423-383-2, 15 EUR

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑