Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sensemble Theater Auagsburg: 9. IMPRO-THEATER FESTIVAL IM MARTINI-PARKSensemble Theater Auagsburg: 9. IMPRO-THEATER FESTIVAL IM MARTINI-PARKSensemble Theater...

Sensemble Theater Auagsburg: 9. IMPRO-THEATER FESTIVAL IM MARTINI-PARK

MARTINI ROSSO FR, 4. AUGUST 2017, 20:30 UHR,

MARTINI BIANCO SA, 5. AUGUST 2017, 20:30 UHR, Spielort: martini-Park. -----

Für alle, die nicht wissen, was sie bei diesem Festival erwartet: Wir wissen es auch nicht. Fest steht aber: Nur eine(r) kann gewinnen! 4 begnadete Impro-SpielerInnen geben also 2 Abende alles und kämpfen mit den besten improvisierten Szenen um die Gunst des Publikums.

 

Denn wer die Trophäe abends nach Hause trägt, entscheiden allein Sie – das Publikum! Achtung: Die Szenen entstehen aus dem Nichts, lediglich nach den Vorgaben der Zuschauer – ohne geprobten Text, Netz oder doppelten Boden, nicht vorhersehbar, oftmals komisch und in jedem Fall einzigartig -jede Show also ist absolut einmalig!

 

MARTINI ROSSO – MARTINI BIANCO mit Birgit Linner, Jörg Schur (Sensemble Theater Augsburg) UND SPECIAL GUESTS Monika Eßer-Stahl, Christine Sittenauer (fastfood theater München), MUSIK: Marc Schmolling (Berlin)

 

Spielort: martini-Park, Provinostraße 52, 86153 Augsburg

Bei schlechtem Wetter im Sensemble. Um 18.30 Uhr wird an jedem Aufführungstag entschieden, ob draußen gespielt werden kann.

 

Wetter-Telefon: 0821-3494666

An beiden Abenden wird gegrillt!

EINTRITT: 16 € (ERM. 12 €)

KOMBITICKET FÜR BEIDE TAGE: 28 € (ERM. 20 €)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑