Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Shakespeares "Die lustigen Weiber von Windsor" als Freilichtvorstellung in EsslingenShakespeares "Die lustigen Weiber von Windsor" als Freilichtvorstellung in...Shakespeares "Die...

Shakespeares "Die lustigen Weiber von Windsor" als Freilichtvorstellung in Esslingen

Premiere: 19.6.2008, 20:30 Uhr, Südplatz h.d. Stadtkirche

 

Königin Elisabeth von England soll über den verfressenen Maulhelden Falstaff in Shakespeares „König Heinrich der Vierte“ so gelacht haben, dass sie sich eine Fortsetzung wünschte: Falstaff als Liebhaber, der mit gleichem Text um zwei Frauen wirbt.

Fakt ist, dass Shakespeare mit den „Lustigen Weibern von Windsor“ eine pralle Komödie gelungen ist, die neben Falstaff eine ganze Palette skurriler Figuren aufweist. Da wird gedichtet, geprahlt gefochten, gestottert, gesoffen und betrogen, dass sich die Balken biegen. Ein ganzer Schwarm von Möchtegern-Liebhabern ist hinter der jungen Anna und Falstaff mit zwei gleich lautenden Liebesbriefen hinter dem Geld der verheirateten Frauen Page und Fluth her. Zu dumm, dass die beiden Frauen sich absprechen. So wird Falstaff bei seinen vermeintlichen Rendezvous einmal in einem Wäschekorb unsanft ins Wasser gekippt, beim zweiten Mal muss er als altes Weib verkleidet fluchtartig das Haus verlassen und beim dritten Mal wird er beim vermeintlichen Schäferstündchen im Wald mit einem Hirschgeweih bestückt. Genügend Stoff für ein Spektakel unter freiem Himmel!

 

Vor historischer Stadtkulisse gibt es seit nunmehr zehn Jahren zum Abschluss der Theatersaison ein Freilichtspektakel. Schauplatz des diesjährigen Sommertheaters ist passend zu Shakespeares Komödie der Südplatz hinter der Stadtkirche St. Dionys.

 

Inszenierung: Matthias Thieme

Ausstattung: Christopher Melching

Es spielen: Lothar Bobbe, Ulf Deutscher, Frank Ehrhardt, Matthias Herrmann, Ralph Hönicke, Jürgen Lingmann, Stjepan Markovic (a. G.), Christoph Moll (a. G.), Jonas Pätzold, Markus Tomczyk, Benedikt Voellmy, Nadine Ehrenreich, Eva Geiler, Kristin Göpfert, Ute Seraina Schramm, Katharina Vana

 

Bitte beachten Sie: An Freilicht-Vorstellungstagen ist von 17.30 bis 20 Uhr ein INFOTELEFON unter Tel. 0711/ 3512 2900 geschaltet.

 

Weitere Vorstellungen in Esslingen: Fr. 20.6., Sa. 21.6., Fr. 27.6. sowie Di. 1.7., Mi. 2.7., Di. 8.7., Mi. 9.7., Do. 10.7., Fr. 11.7., Di. 15.7., Mi. 16.7., Do. 17.7., Fr. 18.7., Sa. 19.7., Mi. 23.7., Do. 24.7., Fr. 25.7., Sa. 26.7.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑