Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Shakespeares sämtliche Werke (Leicht gekürzt)" im Theater Bautzen"Shakespeares sämtliche Werke (Leicht gekürzt)" im Theater Bautzen"Shakespeares sämtliche...

"Shakespeares sämtliche Werke (Leicht gekürzt)" im Theater Bautzen

Premiere 12.11.2010 großes Haus, Hauptbühne

Komödie von Adam Long, Daniel Singer, Jess Winfield und weiteren Mitgliedern der "Reduced Shakespeare Company"

 

Drei Schauspieler bändigen einen Autor. Es muss doch möglich sein, alle 38 Dramen Shakespeares an einem Abend aufzuführen.

Das heißt, nicht nur seine Komödien und Tragödien zu zeigen, sondern auch Einblicke in das Leben des großen Engländers und den wissenschaftlichen Forschungsstand zu geben. Natürlich muss dabei gekürzt und gestrichen werden, so dass die aberwitzigsten Situationen entstehen. – Ein zwerchfellerschütternder Abend, bei dem die Bühne zur Welt wird.

 

Die Briten Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield erlaubten sich Anfang der 1980er Jahre einen Spaß mit ihrem berühmten Vorfahren, dem Dichter und Schauspieler William Shakespeare. Ziel war es, alle 38 Dramen Shakespeares an einem Abend aufzuführen. Sie schafften dieses Vorhaben in 90 Minuten.

Selbstredend musste da gekürzt und gestrichen werden – die aberwitzigsten Situationen entstanden – aber sie zeigten den »gesamten Shakespeare«. Ihre Show war so erfolgreich, dass sie in London zehn Jahre lang lief.

 

Deutsch von Dorothea Renckhoff

 

Regie Tim Heilmann;

Bühne/Kostüme Marcus Lachmann;

Dramaturgie René Schmidt

 

Darsteller: Wolfgang Adam, Stefan Migge, Christian Ruth

 

Eine Inszenierung des Gerhart-Hauptmann-Theaters Zittau

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑