Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"She loves me" in Bielefeld"She loves me" in Bielefeld"She loves me" in...

"She loves me" in Bielefeld

Premiere: 16.12.06 um 19:30 Uhr, Stadttheater.

Buch von Joe Masteroff, Musik von Jerry Bock, Gesangstexte von Sheldon Harnick.

Eine kleine Parfümerie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, in einer Stadt irgendwo in Europa. In der Welt des Scheins und Seins, inmitten der olfaktorischen Verheißungen, zwischen Töpfen, Tuben und Tiegeln, entspinnt sich ein amouröses Verwirrspiel um eine kleine Schar von Liebenden:

eifersüchtig, verletzt, hoffend, bangend und ... ja, glücklich! Im Mittelpunkt steht die anonyme und heftige Briefromanze von Amalia Balash und Georg Nowack, die im familiär geführten Laden des Herrn Maraczek unversehens zu Kollegen werden. Niemand ahnt jedoch, dass die Ursache ihres emotionalen Höhenfluges plötzlich ganz nahe ist. Im Gegenteil, im Alltag machen sie aus ihrer vermeintlichen Abneigung keinen Hehl. Vor ihnen liegt noch ein turbulenter Weg bis zum Happy End.

Die dramatische Grundkonstellation, die auf die ungarische KomödieParfümerie von Miklos Laszlo aus dem Jahre 1937 zurückgeht, fand auch den Weg in die Kinos: Die beiden Filme Rendezvous unterm Ladentisch von Ernst Lubitsch und E-Mail für dich mit Meg Ryan und Tom Hanks sind nicht nur Cineasten ein Begriff. Nach Anatevka ist JerryBock mit She loves me ein weiterer Hit gelungen, der vor allen Dingen durch seine Funken sprühende und kecke Musik besticht – Inszenierungen in New York, London und Wien begeisterten in Hunderten von Vorstellungen ihr Publikum.

 
Musikalische Leitung: William Ward Murta
Inszenierung: Iris Limbarth
Bühne: Reinhard Wust
Kostüme: Sven Bindseil
Dramaturgie: Dieter Powitz

 

Mit:
Amalia Balash, gespielt von Cornelie Isenbürger
Georg Nowack, gespielt von René Roseburg      
Ladislav Sipos, gespielt von Carlos Rivas           
Arpad, gespielt von Marco Fahrland
Fräulein Ritter, gespielt von Melanie Kreuter
Stephan Kodaly, gespielt von Tilmann von Blomberg
Herr Maraczek, gespielt von Richard Panzner
Kellner, gespielt von Olaf Meyer
Die drei Damen, gespielt von Monika Mayer, Andrea Wittler, Corinna Kuhnen
Ensemble, gespielt von Marco Wiskandt, Katrin Lièvre, Christian T. Müller, Alexander Janacek, Rebecca Stahlhut, Monika Stahler, Oliver Nöldner, Oliver Fendel

 
Bielefelder Philharmoniker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑