Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SHOCKHEADED PETER - Grusical von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven aus Heinrich Hoffmanns „Der Struwwelpeter“, Staatstheater CottbusSHOCKHEADED PETER - Grusical von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn...SHOCKHEADED PETER -...

SHOCKHEADED PETER - Grusical von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven aus Heinrich Hoffmanns „Der Struwwelpeter“, Staatstheater Cottbus

Premiere am Samstag, 21. Juni 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Bereits 1845 erschien das Kinderbuch des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann, „Der Struwwelpeter“ und war auf Anhieb ein Bestseller. Der pädagogische Wert des Kinderbuchklassikers ist jedoch umstritten, werden dort doch vor allem Erziehungsmaßnahmen der sogenannten „schwarzen Pädagogik“ vertreten. Seit seiner Uraufführung 1998 in Leeds feiert dieses Musical seinen Siegeszug auf den Bühnen der ganzen Welt und ist nun erstmals in Cottbus zu erleben.

 

 

Durch den Abend führt ein allmächtiger Theaterdirektor, der die Zuschauer in sein eigenes „theatrum mundi“ einlädt – ein Gruselkabinett der Beziehungen von Eltern und Kind. Auf der Grundlage des Hoffmann’schen Moritatenbilderbogens erleben aufmüpfige Kinder wie Zappelphilipp, Hans Guck-in-die-Luft , das zündelnde Paulinchen oder der fliegende Robert in immer neuen Bildern die Erziehungsgewalt der Eltern, deren Erwartungen die Sprösslinge nicht entsprechen.

 

Schauspieldirektor Mario Holetzeck inszeniert das Musical mit der mitreißenden Musik von den „Tiger Lillies“ als bildgewaltigen, gruseligen Spaß. Die musikalische Leitung übernahm Schauspielkapellmeister Hans Petith (Klavier und Akkordeon), musikalisch live unterstützt von den Musikern Dietrich Petzold (Geige), Susanne Paul (Cello) und Tobi Dutschke (Perkussion).

 

Für die Bühne konnte abermals Juan León gewonnen werden, der zuletzt beim Open-Air-Spektakel „Der Diener zweier Herren“ im Hof der Alvensleben-Kaserne mit Mario Holetzeck zusammenarbeitete. León verlegt das Geschehen in eine biedermeierliche Gruft. Susanne Suhr zeichnet für die surreale Kostümwelt verantwortlich. Unter der Leitung von Kostümplastiker Wolfgang John entstanden in einer Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden zahlreiche aufwendige Masken, die extra für „Shockheaded Peter“ angefertigt wurden.

 

Es spielen und singen: Heidrun Bartholomäus, Sigrun Fischer, Lucie Thiede, Kai Börner, Gunnar Golkowski, Thomas Harms, Johannes Kienast sowie Damen und Herren der Statisterie.

 

Karten für die Premiere und weitere Vorstellungen sind erhältlich im Besucher-Service, Ticket-Telefon: 0355/ 7824 24 24

 

Weitere Termine in dieser Spielzeit:

25.6.2014, 19.30 Uhr; 26.6.2014, 11.00 Uhr (Restkarten); 29.6.2014, 16.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑