Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Sieben Türen" von Botho Strauss in Graz"Sieben Türen" von Botho Strauss in Graz"Sieben Türen" von Botho...

"Sieben Türen" von Botho Strauss in Graz

Premiere am 12. März 2006 um 20.00 Uhr, Probebühne des Schauspielhauses.

„Bagatellen“ nennt Botho Strauß seine Minidramen, die aus dem grotesk-tragischen Alltagsleben inspiriert sind. Die Welt gerät aus den Fugen oder steigert sich ins Absurde, egal ob ein Ehemann nach einer Quizshow als Verlierer vor seiner Frau dasteht, ein ängstlicher Parkwächter verzweifelt Schutz durch einen Leibwächter sucht, ein Selbstmörder ein Gespräch mit dem Nichts führt oder ein Brautpaar allein ist, weil es vor

lauer Glück vergessen hat, Gäste einzuladen.

In solch ironisch blitzenden Momentaufnahmen zeigt Strauß das Scheitern

zwischenmenschlicher Kommunikation, das Streben der Menschen nach Harmonie und die Sehnsucht nach Geborgenheit und Glück.

Botho Strauß gilt als einer der wichtigsten und umstrittensten deutschen Dramatiker der Gegenwart. Mit präziser Beobachtungsgabe entlarvt er die zunehmende Flüchtigkeit menschlicher Beziehungen und stellt die unüberbrückbar gewordene Entfremdung zwischen dem Einzelnen und einer rational-funktionierenden, konsumorientierten Welt dar.

Der Grazer Regisseur Dieter Boyer, der bereits die Uraufführung „Jessica, 30“ von Marlene Streeruwitz und „My name is Peggy“ von Marc Becker am Schauspielhaus Graz präsentierte, wird „Sieben Türen“ als Koproduktion mit der Kunstuniversität Graz inszenieren.

Bühne Helga Göllner

Kostüme Tanja Kramberger

Musik Martin Arnold

Mit Friederike Bellstedt

Therese Herberstein

Maddalena Hirschal

Gerti Pall

Katharina Steinbrecher

Daniel Alvermann

Otto David

Florian Hackspiel

Boris Popovic

Ernst Prassel

Moritz Thate

 

Tickets

T 0316 8000, F 0316 8008-1565

E tickets@theater-graz.com I www.theater-graz.com

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑