HomeBeiträge
"Silk Road, Mythologie einer Handelsroute und einer Seitenstrasse des Darknet" von Angela Richter im Schauspiel Koeln"Silk Road, Mythologie einer Handelsroute und einer Seitenstrasse des..."Silk Road, Mythologie...

"Silk Road, Mythologie einer Handelsroute und einer Seitenstrasse des Darknet" von Angela Richter im Schauspiel Koeln

Premiere 29. April 2016 | 20.00 | Depot 2. -----

Seit dem Altertum verbindet die Mythos gewordene Seidenstraße, die älteste Handelsroute der Welt, China, Zentralasien und Persien mit Europa. 2011 wird auf einer Versammlung der UNO in New York die Initiative »Neue Seidenstraße« vorgestellt.

Das wirtschaftlich ausgeblutete Afghanistan soll wieder zu einer Drehscheibe des internationalen Handels werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Rohstoffvorkommen des Landes. Vor allem die Lithium – Kernrohstoff für Computerchips – ist interessant. Ebenfalls 2011 wird der Hidden-Server »Silk Road« an das Tor-Netzwerk angeschlossen. Schon bald entwickelt sich dort ein virtueller Schwarzmarkt, der zum größten Drogenumschlagplatz des Darknet wird.

 

Wieder geht es um Afghanistan, denn das Land ist für fast die komplette Opiumproduktion der Welt verantwortlich. Und über den »Heroin-Highway« wird das Opium nach Europa gebracht. Angela Richter verbindet die historische und die virtuelle Seidenstraße, zeigt die Abwege, Parallelen und Abgründe auf und nimmt das Publikum auf eine Reise in die dunklen Seiten des Internets mit.

 

Regie Angela Richter

Bühne Katrin Brack

Kostüme Wiebke Schlüter

Musik Sir Henry

Licht Jan Steinfatt

Dramaturgie Sabrina Zwach

 

Mit Mohamed Achour · Yuri Englert · Guido Lambrecht · Judith Rosmair · Malte Sundermann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑