Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Silvester-Gala in ZürichSilvester-Gala in ZürichSilvester-Gala in Zürich

Silvester-Gala in Zürich

Silvester ist nur der Anfang

Am 31.12. zeigt das Schauspielhaus Zürich «Der Parasit» von Friedrich Schiller als Silvester-Gala-Vorstellung, 19h30, Pfauen, mit Champagner im Anschluss an die Vorstellung

(und eine zusätzliche Nachmittagsvorstellung um 15 Uhr)

Mit den Manuskripten seines Kollegen erobert Selicour die Gunst des neuen Ministers, und dessen hübsche Tochter erobert er mit Gedichten seines Rivalen. Er ist der Liebling aller Schwiegermütter und der Alptraum aller rechtschaffenen Leute: ein Meister in diskretem Mobbing und raffiniertem Betrug. Am Ende enttarnt den Intriganten nur eine noch gerissenere Intrige seiner geschädigten Widersacher. – Das einzige Lustspiel von Friedrich Schiller hat Matthias Hartmann inszeniert, mit Michael Maertens in der Titelrolle und einem glänzenden Ensemble.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑