Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SISTERS OF SWING – DIE GESCHICHTE DER ANDREWS SISTERS von BETH GILLELAND UND BOB BEVERAGE im Düsseldorfer Schauspielhaus SISTERS OF SWING – DIE GESCHICHTE DER ANDREWS SISTERS von BETH GILLELAND UND... SISTERS OF SWING – DIE...

SISTERS OF SWING – DIE GESCHICHTE DER ANDREWS SISTERS von BETH GILLELAND UND BOB BEVERAGE im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere 03.09.2015, 19.30, Kleines Haus. -----

Die Andrews Sisters wissen eins: Ohne Fleiß kein Preis. Deshalb heißt es üben, üben, üben, vor allem, wenn man als Girl-Group an die Weltspitze will! Über dreißig Jahre werden die Andrews Sisters, die mit Bei mir bist du schön ihren ersten Hit landeten, die Charts anführen und mehr als 90 Millionen Tonträger verkaufen.

 

 

Und sie werden sich als erstes weibliches Gesangstrio neun goldene Schallplatten und eine Platinschallplatte ersingen.

 

Den absoluten Durchbruch schaffen die »Swing-Sisters«, als sie während des Zweiten Weltkrieges im Rahmen der Truppenbetreuung durch Nordafrika und Italien touren. Durch den Auftritt in der von Bette Davis gegründeten Hollywood Canteen, vor den Soldaten der U.S. Army, die freien Eintritt haben, werden sie zu »America’s Wartime Sweethearts«, die in Las Vegas für ausverkaufte Häuser sorgen.Begleiten Sie die Sisters of Swing auf ihrem swingenden Weg – ganz nach oben!

 

Nach einer Idee von Ron Peluso / Musikalisches Arrangement und Szenario von Raymond Berg / Deutsch von Luise Rist

 

Mit

Patty – Katrin Hauptmann

LaVerne – Anna Kubin

Maxene Angelyn – Klara Deutschmann

Conferencier – Thiemo Schwarz

Piano – Lars Duppler, Tobias Weindorf

Kontrabass – Nico Brandenburg, Johannes von Barsewisch

Schlagzeug – Peter Weiss, Ralf Gessler

 

Regie – Dirk Diekmann

Musikalische Leitung – Lars Duppler

Bühne und Kostüme – Florian Parbs

Video – Musikalische Einstudierung – Klaus-Lothar Peters

Dramaturgische Mitarbeit – Katharina Ohk

 

09.09.2015 19.30

21.09.2015 19.30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑