Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommergastspiel: Die »West Side Story« in der Staatsoper HamburgSommergastspiel: Die »West Side Story« in der Staatsoper HamburgSommergastspiel: Die...

Sommergastspiel: Die »West Side Story« in der Staatsoper Hamburg

1. bis 26. August 2012. -----

Einer der schönsten Broadway-Klassiker ist im August in der Hamburgischen Staatsoper zu erleben: die »West Side Story«. Die Uraufführung des Musicals von Leonard Bernstein, Jerome Robbins, Arthur Laurents und Stephen Sondheim schrieb 1957 Musicalgeschichte.

Erzählt wird die größte Liebesgeschichte aller Zeiten: Inspiriert durch die Geschichte von Romeo und Julia spielt die »West Side Story« im Milieu puertoricanischer Einwanderer und amerikanischer Jugendgangs in New York. Zwischen den rivalisierenden Gangs Sharks und Jets herrscht ein gnadenloser Straßenkampf. Mitten in diesen brutalen Auseinandersetzungen trifft Tony die Puertoricanerin Maria - doch ihre Liebe hat in ihrem von Gewalt und Feindschaft zwischen den Gangs geprägten Alltag keine Chance. Songs wie »Maria«, »Tonight« und »Somewhere« sind weltbekannt – jetzt sind sie interpretiert von jungen Darstellern unter der Leitung des Dirigenten Donald Chan zu erleben. Die Originalchoreografie von Jerome Robbins hat Joe McKneely einstudiert, der auf eine enge Zusammenarbeit mit Jerome Robbins zurückblicken kann.

 

»West Side Story«

1. bis 26. August 2012

Dienstag bis Freitag: 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 15.00 und 20.00 Uhr

Hamburgische Staatsoper

 

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter den Telefonnummern 040 / 35 68 68 und 040 / 450 118 676 sowie im Internet unter www.funke-ticket.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑