Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommertheater Überlingen 2007Sommertheater Überlingen 2007Sommertheater Überlingen...

Sommertheater Überlingen 2007

Vom 07. Juli bis zum 05. August 2007 spielt das Theater Konstanz auf der anderen Seeseite Sommertheater in Überlingen. Für vier Wochen wird die Kapuzinerkirche zum Theater. Vier Premieren gehen in dieser Zeit über die Bühne und zwei Gastspiele sind eingeladen.

Den Schwerpunkt des diesjährigen Programms bilden Martin Walsers Ein fliehendes Pferd und Yasamina Razas Der Gott des Gemetzels. Beide Stücke beschäftigen sich mit jeweils zwei Paaren, die sich einerseits in den 70er Jahren, andererseits in unserer Gegenwart begegnen. Der Gott des Gemetzels eröffnet das Sommertheater am 07. Juli, Walsers Ein fliehendes Pferd feiert am 28. Juli Premiere.

 

Als musikalische Produktion zeigt das Theater Konstanz ab dem 01. August in Überlingen El Cimarrón von Hans Magnus Enzensberger und Hans Werner Henze, ein Recital für vier Musiker, das sich mit der Biografie des entflohenen kubanischen Sklaven Esteban Montejo beschäftigt.

 

Das junge theater Konstanz spielt nicht nur für Überlinger Jugendliche, sondern auch mit ihnen. Gemeinsam mit der Erzählerin Gabi Altenbach erarbeiten sie unter Leitung des Theaterpädagogen Felix Strasser das Projekt Schwabenkinder. Der Jugendclub Sommertheater präsentiert sein Stück erstmals am 13. Juli.

 

Paul Amrod ist in Überlingen bereits ein alter Bekannter. Er zeigt am 14. und 16. Juli sein Programm Die Geschichte des Solojazzklaviers. Lerne lachen, ohne zu weinen heißt der Tucholsky-Abend von Herwig Lucas am 28., 29. und 30. Juli.

 

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse Konstanz, Konzilstr. 11 (Mo.-Fr. 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr), 07531-900150, theaterkasse@stadt.konstanz.de sowie bei der Kur- und Touristik-Info in Überlingen, In der Greth, Landungsplatz (Mo.-Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-15 Uhr, So. 10-13 Uhr), 07551-991122, touristik@ueberlingen.de und unter www.theaterkonstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑