Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommertheater Überlingen 2007Sommertheater Überlingen 2007Sommertheater Überlingen...

Sommertheater Überlingen 2007

Vom 07. Juli bis zum 05. August 2007 spielt das Theater Konstanz auf der anderen Seeseite Sommertheater in Überlingen. Für vier Wochen wird die Kapuzinerkirche zum Theater. Vier Premieren gehen in dieser Zeit über die Bühne und zwei Gastspiele sind eingeladen.

Den Schwerpunkt des diesjährigen Programms bilden Martin Walsers Ein fliehendes Pferd und Yasamina Razas Der Gott des Gemetzels. Beide Stücke beschäftigen sich mit jeweils zwei Paaren, die sich einerseits in den 70er Jahren, andererseits in unserer Gegenwart begegnen. Der Gott des Gemetzels eröffnet das Sommertheater am 07. Juli, Walsers Ein fliehendes Pferd feiert am 28. Juli Premiere.

 

Als musikalische Produktion zeigt das Theater Konstanz ab dem 01. August in Überlingen El Cimarrón von Hans Magnus Enzensberger und Hans Werner Henze, ein Recital für vier Musiker, das sich mit der Biografie des entflohenen kubanischen Sklaven Esteban Montejo beschäftigt.

 

Das junge theater Konstanz spielt nicht nur für Überlinger Jugendliche, sondern auch mit ihnen. Gemeinsam mit der Erzählerin Gabi Altenbach erarbeiten sie unter Leitung des Theaterpädagogen Felix Strasser das Projekt Schwabenkinder. Der Jugendclub Sommertheater präsentiert sein Stück erstmals am 13. Juli.

 

Paul Amrod ist in Überlingen bereits ein alter Bekannter. Er zeigt am 14. und 16. Juli sein Programm Die Geschichte des Solojazzklaviers. Lerne lachen, ohne zu weinen heißt der Tucholsky-Abend von Herwig Lucas am 28., 29. und 30. Juli.

 

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse Konstanz, Konzilstr. 11 (Mo.-Fr. 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr), 07531-900150, theaterkasse@stadt.konstanz.de sowie bei der Kur- und Touristik-Info in Überlingen, In der Greth, Landungsplatz (Mo.-Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-15 Uhr, So. 10-13 Uhr), 07551-991122, touristik@ueberlingen.de und unter www.theaterkonstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑