Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Sonny Boys», Komödie von Neil Simon, Theater Biel Solothurn«Sonny Boys», Komödie von Neil Simon, Theater Biel Solothurn«Sonny Boys», Komödie...

«Sonny Boys», Komödie von Neil Simon, Theater Biel Solothurn

Premiere Solothurn: Freitag, 06. Dezember 2019, 19:30, Stadttheater - Premiere Biel: Donnerstag, 19. Dezember 2019, 19:30, Stadttheater

Neil Simons Komödie «Sonny Boys» ist die Geschichte einer Freundschaft und eine liebevolle Verneigung vor dem zwiespältigen Metier des Bühnenkünstlers. Der Basler Regisseur Dominik von Gunten bringt das erfolgreiche Broadway-Stück auf die Bühnen von Theater Orchester Biel Solothurn.

 

Einst standen sie jahrzehntelang gemeinsam auf der Bühne – als legendäres Komikerduo «Sonny Boys» brachten Willie Clark und Al Lewis ein Millionenpublikum zum Lachen. Doch das ist lange her. Mittlerweile haben sich die beiden verstritten, seit einem Jahrzehnt herrscht zwischen ihnen Funkstille. Aber dann erhält Willies Neffe und Manager Ben ein verlockendes Angebot: Für eine grosse TV-Produktion sollen die beiden Komiker noch einmal ihren erfolgreichen Doktor-Sketch zum Besten geben. Widerwillig und unter dem Motto «ich mache es, aber ich bin dagegen» lassen sich die beiden zu einer Wiedervereinigung überreden. Ben muss grösste Diplomatenkunst einsetzen, um die beiden alternden Diven auch nur für die Proben zusammen zu bringen. Die Wiederbegegnung gerät zum Desaster und die Bühne wird zum Schlachtfeld ihrer langjährigen Zerrüttung.

Als einer der produktivsten US-Theatermacher des zwanzigsten Jahrhunderts war Neil Simon mit den Sonnen- und Schattenseiten des Showbusiness bestens vertraut. Für sein Erfolgsstück «Sonny Boys», 1972 unter dem Titel «The Sunshine Boys» uraufgeführt, liess Simon sich von berühmten Komikerpaaren des Vaudevilles wie Smith and Dale oder Gallagher and Shean inspirieren. Deren Freundschaften, Anfeindungen, Erfolgs- und Leidensgeschichten verarbeitete Simon zu einer unterhaltsamen Tragikomödie über Freundschaft und das zwiespältige Metier des Bühnenkünstlers. Nach einer äusserst erfolgreichen Uraufführungsserie am Broadway setzte das Stück mit zahlreichen Neuinszenierungen und filmischen Adaptationen seinen Siegeszug weltweit fort. Woody Allen, Danny DeVito und Peter Falk sind nur einige der zahlreichen Bühnen- und Filmstars, welche die Rollen von Willie Clark und Al Lewis verkörperten.

Bei Theater Biel Solothurn wird das verkrachte Komikerduo von Günter Baumann und Jörg Seyer dargestellt, Matthias Schoch und Barbara Grimm vervollständigen die Besetzung. Für die Regie kehrt der Basler Dominik von Gunten, hier zuletzt für die Inszenierung von «Eine Sommernacht» und «Ephebiphobia (Angst vor Teenagern)» verantwortlich, zu TOBS zurück. Neben den regulären Vorstellungen in Solothurn und Biel verspricht insbesondere die Silvestervorstellung am 31. Dezember im Stadttheater Solothurn (mit Apéro Riche in der Pause) zum besonderen Highlight zu werden.

«Sonny Boys»
Von Neil Simon
Deutsch von Helge Seidel

Inszenierung    Dominik von Gunten
Bühnenbild und Kostüme    Philipp Nicolai
Dramaturgie    Svea Haugwitz

Willie Clark    Jörg Seyer
Al Lewis    Günter Baumann
Ben Silverman    Matthias Schoch
Krankenschwestern    Barbara Grimm

Dauer: ca. 2 Stunden 20 Minuten (inkl. Pause)

Vorstellungsdaten
Solothurn, Stadttheater
Fr    06.12.19    19:30    Premiere
So    08.12.19    17:00
Mi    11.12.19    19:30
Sa    28.12.19    19:00
Di    31.12.19    19:30    Silvestervorstellung
Di    14.01.20    19:30
Fr    31.01.20    19:30
Do    06.02.20    19:30

Biel, Stadttheater
Do    19.12.19    19:30    Premiere
Sa    21.12.19    19:00
So    29.12.19    17:00
Mi    08.01.20    19:30
Fr    10.01.20    19:30
Di    28.01.20    19:30
Auswärtige Vorstellung
Do    16.01.20    19:30    Casino Theater Burgdorf

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑