Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sophokles, Aischylos und Euripides: DIE LABDAKIDEN Eine Politsaga – Ödipus, Sieben gegen Theben, Die Phönikerinnen und Antigone im Schauspielhaus BochumSophokles, Aischylos und Euripides: DIE LABDAKIDEN Eine Politsaga – Ödipus,...Sophokles, Aischylos und...

Sophokles, Aischylos und Euripides: DIE LABDAKIDEN Eine Politsaga – Ödipus, Sieben gegen Theben, Die Phönikerinnen und Antigone im Schauspielhaus Bochum

Premiere am 9. Oktober 2010 im Schauspielhaus

 

Es ist die Geschichte von Ödipus und seinen Kindern. Sie sind die Nachkommen des Labdakos und herrschen seit Generationen in Theben. Eine Dynastie, deren Familiengeschichte untrennbar mit der von Macht und Politik verbunden ist.

 

Theben steckt in einer schweren Krise und es heißt, nur wenn der Mörder von König Laios, Ödipus Vorgänger, gefunden und aus der Stadt vertrieben würde, bestünde Hoffnung. Ödipus macht sich sogleich daran, den alten Mordfall aufzuklären, doch die Familie hütet ein dunkles Geheimnis. Nach und nach findet Ödipus heraus, dass er selbst der Mörder Laios‘ ist, dass Laios noch dazu sein leiblicher Vater ist und Iokaste, seine Frau, in Wahrheit seine Mutter.

 

Von der eigenen Blindheit erschüttert, sticht er sich die Augen aus. Auch Ödipus’ Kindern ist kein Glück beschieden. Die Söhne, Eteokles und Polyneikes, stürzen die Stadt im Streit um die Thronfolge in den Krieg und sterben beide – einer von der Hand des anderen. Antigone, die Schwester, will auch den Bruder, der gegen die Stadt gekämpft hat, bestatten. Doch das verbietet ihr Onkel Kreon, der sich als neuer Herrscher der Stadt verzweifelt bemüht, Recht und Ordnung wiederherzustellen.

 

Eine Familien- und Politsaga nach vier Stücken der drei großen antiken Tragödiendichter, erzählt an einem Theaterabend.

 

Regie: Roger Vontobel / Bühne: Claudia Rohner / Kostüme: Nadine Grellinger / Musik: Joe Masi, Daniel Murena / Dramaturgie: Anna Haas, Thomas Laue

 

Mit: Manuela Alphons, Manfred Böll, Matthias Eberle, Jonas Gruber, Paul Herwig, Barbara Hirt, Dieter Hufschmidt, Katharina Linder, Dimitrij Schaad, Michael Schütz, Lena Schwarz, Philipp Weigand

 

Die nächsten Vorstellungen: 15., 21., 24.10.

 

_________________________________________________________________________

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑