Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Spannung mit "Misery" in GeraSpannung mit "Misery" in GeraSpannung mit "Misery" in...

Spannung mit "Misery" in Gera

nach Stephen Kings Roman,

Premiere 9.2.2007, 19:30 Uhr, Bühne am Park.

Der berühmte Schriftsteller Paul Sheldon hat im verschneiten Colorado einen Autounfall. Annie Wilkes findet den Schwerverletzten und pflegt ihn liebevoll in ihrem einsamen Haus.

Ist sie doch der allergrößte Fan seiner Romane und insbesondere der Titelheldin Misery Chastaine. Als Annie jedoch erfährt, dass Paul in seinem neuen Buch Misery sterben lässt, wandelt sich die Fürsorge in Terror. Sie zwingt ihn ihre Heldin in einem neuen Band wieder auferstehen zu lassen. Paul befindet sich in den Händen einer Psychopathin, die ihn grausam quält und skrupellos jeden aus dem Weg räumt, der sie an der Verfolgung ihres Zieles hindert...

Durch seinen Roman "Carrie" und dessen erfolgreiche Verfilmung wurde Stephen King in den 70er Jahren über Nacht berühmt. Es folgtenmehr als 40 Romane wie "Shining", "Friedhof der Kuscheltiere", "The green Mile". Sein 1987 erschienener Roman "Sie" ("Misery") sollte eigentlich unter einen Pseudonym herausgegeben werden, da es ihm an den sonst seine Romane bestimmenden übernatürlichen Elementen mangelte. Doch wurde das Täuschungsmanöver alsbald von einem Buchhändler aufgedeckt. Unvergessen ist auch der mit einem Oskar und Golden Globe für die beste Schauspielerin ausgezeichnete Film "Misery" von Rob Reiner mit James Caan und Kathy Bates in den Hauptrollen.

 

Regie:
Frank Lienert-Mondanelli
Ausstattung:
Jan Hofmann

Besetzung:
Franz Sodann
Petra Welteroth

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑