Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus bereitet Spielbetrieb im Freien vor Staatstheater Cottbus bereitet Spielbetrieb im Freien vor Staatstheater Cottbus...

Staatstheater Cottbus bereitet Spielbetrieb im Freien vor

Sommertheater im Kasernenhof vom 11. Juni bis 8. Juli 2021

Groß ist am Staatstheater Cottbus die Freude über die lange erhofften und nun bevorstehenden Lockerungen für den Veranstaltungsbetrieb. Derzeit bereiten die Künstler*innen und Mitarbeiter*innen ein abwechslungsreiches Open-Air-Programm auf dem Hof der Cottbuser Alvensleben-Kaserne vor. Die große Freilichtbühne ist auf dem Hofgelände bereits aufgebaut. Es gibt ein gastronomisches Angebot.

 

 

Copyright: Marlies Kross

Von Musikrevue über Hofkonzert bis Ballett
Die Hits des Opernrepertoires sind in der humoristischen Musikrevue „Der Tenor ist tot“ versammelt. In der rasanten Kriminalgeschichte nimmt ein dynamisches Ermittler*innen-Duo die Solist*innen des Musiktheaters ins Verhör. Mit GMD Alexander Merzyn am Pult begleitet das Philharmonische Orchester diesen unterhaltsamen Opernabend mit Tatort-Komponente.

Freudentänze dürfte bei den Ballettfans die Nachricht auslösen, dass die gefeierte Tanz-Version von Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ in der

Choreografie

von Jason Sabrou und Ballettdirektor Dirk Neumann nochmals zu erleben ist.  Aus Schabernack entfesselt Kobold Puck mithilfe eines Liebeszaubersaftes ein freizügiges Verwirrspiel, das bald außer Kontrolle gerät.

Im Hofkonzert „Französische Helden“ präsentieren GMD Alexander Merzyn und das Philharmonische Orchester bedeutende Werke der klassischen Musik. Es erklingen Beethovens 3. Sinfonie „Eroica“ und „Le tombeau de Couperin“ von Maurice Ravel, zwei Kompositionen, die die Macht der Musik auf besondere Weise zelebrieren.

Weitere Vorstellungen sind in Planung, unter anderem die Aufführung von „Carmina Burana“ unter der musikalischen Leitung von Christian Möbius: ein fulminantes Open-Air-Ereignis mit Solist*innen, Opernchor, Kinder- und Jugendchor, Sinfonischem Chor der Singakademie Cottbus e. V. und Philharmonischem Orchester.

Nähere Informationen zu den einzelnen Programmen des Sommertheaters und die Vorstellungstermine sind ab 1. Juni 2021 unter www.staatstheater-cottbus.de und in den Social Media zu finden. Karten für die Veranstaltungen werden 20 Euro (ermäßigt 10 Euro) kosten und im Besucherservice und online erhältlich sein. Für die „Carmina Burana“ werden nur Reservierungen entgegengenommen.

Der Besucherservice ist ab 1. Juni 2021 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet oder telefonisch erreichbar unter +49 355 7824 242. Kartenkäufe und Reservierungen sind möglich zu den Öffnungszeiten: Montag und Samstag von 11-14 Uhr sowie Dienstag bis Freitag 11-18 Uhr.

Kein regulärer Spielplan im Juni und Juli im Großen Haus
Die bisher für den Juni und Juli im Großen Haus geplanten Veranstaltungen werden nicht stattfinden. Eintrittskarten, die im Besucherservice oder im Webshop des Theaters erworben wurden, werden erstattet. Auf der Website steht ein Formular zum Download zur Verfügung, das ausgefüllt an den Besucherservice des Staatstheaters Cottbus, Schillerplatz 1, 03046 Cottbus, gesendet werden kann. Es kann auch eine E-Mail mit den erforderlichen Buchungsangaben (Veranstaltungsdatum/-name, Auftragsnummer, Name und Adresse) an service@staatstheater-cottbus.de geschickt werden. Eine Rückgabe der gekauften Karten ist bis zum 9. Juli 2021 möglich.

Die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygienebestimmungen werden kurzfristig bekannt gegeben.

 www.staatstheater-cottbus.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑