Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: "FamilienBande! Ein Spektakulum" Staatstheater Cottbus: "FamilienBande! Ein Spektakulum" Staatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: "FamilienBande! Ein Spektakulum"

Premiere am 28. Januar 2012 im Großen Haus am Schillerplatz. -----

In fünf Stücken auf vier Bühnen kommen komische, tiefgründige und spannende Familiengeschichten „auf den Tisch“. Drei Inszenierungen kann der Zuschauer an einem Abend erleben. Die Spielorte sind Saal, Vorbühne, Hinterbühne und Alte Tischlerei.

 

Das Publikum erwartet ein Menü aus drei „theatralen Gängen“:

 

Im ersten Gang wird für alle Zuschauer mit „Die Kleinbürgerhochzeit“ (Regie: Mario Holetzeck) eine kräftige Portion Humor à la Bertolt Brecht serviert (Musik: Hans-Dieter Hosalla), Kabeljau gewürzt mit Slapstick, Schadenfreude und viel Alkohol.

 

Im zweiten Gang entscheidet sich der Zuschauer zwischen der satirischen Gratwanderung „Steinkes Rettung“ von Oliver Bukowski (Regie: Peter Kupke), der grotesken Zimmerschlacht „Die ganze Welt“ von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott (Regie: Mario Holetzeck) oder dem Psychothriller „In einem finsteren Haus“ von Neil LaBute (Regie: Anniki Nugis). Bei allen kämpfenden Geschwistern, streitenden Partnern oder verstrickten Familien geht es „ans Eingemachte“ und fliegen so manche Fetzen.

 

Weil Liebe durch den Magen geht, gibt es als dritten Gang, wiederum für alle Zuschauer, bei „Weill.Familie.Brecht“ eine Portion Liebeslieder, romantische und schräge Songs über Kraft, Macht, Illusionen und Zauber der Liebe (Regie: Mario Holetzeck, Musikalische Leitung und Einstudierung: Hans Petith).

 

Auch in den zwei Pausen wird Familiäres aufgetischt, ob nun bei der Familienspeisung, in den Fernsehstuben mit Chips, bei Geschichten aus dem Nähkästchen, an der Wand der Generationen, in der Fotoausstellung „Familienbilder“ oder mit dem großen Familienalbum im Kuppelfoyer, mannsgroß, knallbunt und natürlich gefüllt mit Erinnerungen.

 

Das Familienalbum

Für das Familienalbum sucht das Staatstheater weiterhin Beiträge – Fotos, Erinnerungen, Kinderzeichnungen, Collagen, Familientraditionen und -rezepte, witzige Geschichten. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Beiträge an: Staatstheater Cottbus, z.H. Antje Recknagel, Lausitzer Str. 33, 03046 Cottbus oder an familienbande@staatstheater-cottbus.de.

 

Karten für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind erhältlich im Besucher-Service, Ticket-Telefon 0355/ 7824 24 24 oder an der Abendkasse.

 

Weitere Vorstellungen:

8., 18., 28. Februar, 22., 23. März, 13. April, 8. Mai, immer 19 Uhr | 3. Juni, 16 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑