Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber mit Isabel Dörfler als Gast Staatstheater Cottbus: „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber mit Isabel...Staatstheater Cottbus: ...

Staatstheater Cottbus: „Sunset Boulevard“ von Andrew Lloyd Webber mit Isabel Dörfler als Gast

Premiere: Samstag, 14. Oktober 2017, 19:30 Uhr, Großes Haus. -----

Im Swimmingpool einer Villa am berühmten Sunset Boulevard treibt die Leiche eines jungen Mannes. Es ist der Hollywood-Autor Joe Gillis, der in dem luxeriösen Anwesen längere Zeit gelebt und für die frühere Stummfilmdiva Norma Desmond gearbeitet hatte. Rückblickend berichtet Joe, wie es zu seinem tragischen Tod kam. Und damit beginnt vor dem Hintergrund der glitzernden Traumfabriken Hollywoods ein spannender Thriller.

Einst war Norma Desmond ein schillernder Star. Doch dass der Stummfilm längst dem Tonfilm gewichen ist und damit auch ihre Ära unterging, will sie einfach nicht wahrhaben. Ihr Kammerdiener hält diese Illusion aufrecht, indem er ihr täglich anonyme Fanbriefe schreibt. Süchtig nach Scheinwerferlicht wartet die exzentrische Diva in ihrer Villa auf eine günstige Gelegenheit für ihr Comeback. Ist der junge Drehbuchautor Joe Gillis, der sich eher zufällig in ihre Nähe verirrt hat, die lang erwartete Chance? Kann er ihr den Zugang zu den Paramount-Filmstudios wieder öffnen? Joe nimmt den Job an, für sie ein Stück zu überarbeiten. Er genießt den Luxus an Normas Seite und gerät dabei immer tiefer in den Sog ihrer faszinierenden Persönlichkeit. Doch als er sich seiner Abhängigkeit bewusst wird, versucht er, vor Normas vereinnahmender Liebe zu fliehen.

 

Inzwischen muss die Diva begreifen, dass Hollywood sich nicht mehr um sie reißt. Joe eröffnet ihr die bittere Wahrheit, dass die Nachwelt sie längst vergessen hat und sie nie mehr einen Film drehen wird. Für Norma Desmond bricht eine Welt zusammen. Als Joe ihr die junge Betty Schaefer als seine Freundin präsentiert, greift Norma – zwischen Selbstreflexion und Wirklichkeitsverlust schwankend – zur Waffe und erschießt ihn.

 

Auf Billy Wilders Film „Boulevard der Dämmerung“ (1950) basierend, rechnet das Musical mit dem gnadenlosen Starsystem der Filmindustrie ab, das diejenigen fallen lässt, deren Glamour-Faktor im Sinken begriffen ist. Und im Gegenzug thematisiert es die Notwendigkeit, auf Erfordernisse der Zeit illusionslos reagieren zu müssen, „aufhören“ und „loslassen“ zu können. SUNSET BOULEVARD (1993) kombiniert Lloyd Webbers unverkennbare emotionale Musiksprache mit Tanz- und Filmmusikanklängen der 1940er Jahre und ist bereits zu einem der Glanzpunkte der Musicalbranche geworden.

 

Am 14. Oktober 2017 ist Musicaldarstellerin Isabel Dörfler erstmals auf der Bühne des Staatstheaters Cottbus zu erleben. Sie debütiert in der Rolle der Diva Norma Desmond in Andrew Lloyd Webbers Musical „Sunset Boulevard“. Nach seinem Publikumshit „Sugar“ inszeniert Klaus Seiffert erneut an der Cottbuser Bühne. Wieder widmet er sich der Theateradaption eines großen Filmklassikers und hat dabei mit Isabel Dörfler eine auf der nationalen und internationalen Musicalbühne erfolgreiche Darstellerin, sowie den Großteil des vielseitigen Cottbuser Opernensembles an seiner Seite. Die musikalische Leitung übernimmt Alexander Merzyn, neuer 1. Kapellmeister am Staatstheater Cottbus.

 

Isabel Dörfler blickt auf eine lange Bühnenkarriere mit vielen Höhepunkten zurück: Zuletzt war sie als Mama Morton in „Chicago“, der legendären Broadway Revival Produktion in Berlin, München und Stuttgart zu sehen. TV-Auftritte als Gaststar von „Wetten, dass ..?“ bis „Best of Musical Gala“ (ARD) machten sie deutschlandweit bekannt. Solo-Konzerte mit Chanson / Musical führten sie durch den gesamten deutschsprachigen Raum und bis nach Paris.

 

Isabel Dörfler war u.a. die Sally Bowles in „Cabaret“ und Solistin der Grandshow am Friedrichstadt-Palast Berlin. Sie gab die Diva in „42nd Street“ und „Rebecca“, spielte sowohl die Sängerin Chaja in Joshua Sobols „Ghetto“ als auch die Titelrollen Piaf und Evita. Isabel Dörfler ist mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerb Gesang Berlin.

 

Ihre Diskografie umfasst inzwischen 15 Produktionen. Das Album BERLIN CABARET – HOLLYWOOD DREAMS zum aktuellen Solo-Konzert erschien 2016, produziert im legendären Teldex Filmmusik Studio Berlin.

 

SUNSET BOULEVARD

 

Musik von Andrew Lloyd Webber

Buch und Liedertexte von Don Black & Christopher Hampton

nach dem Film von Billy Wilder

Deutsch von Michael Kunze

 

Musikalische Leitung Alexander Merzyn

Regie Klaus Seiffert

Bühne & Kostüme Barbara Krott

Choreografie Mario Mariano

Choreinstudierung Christian Möbius

Dramaturgie Dr. Carola Böhnisch

Choreografische Assistenz &

Regieassistenz AnnaLisa Canton

Musikalische Assistenz Frank Bernard, Bo-Kyoung Kim, Ioanna Ismyridi, Andreas Simon

Chorassistenz Christian Georgi

 

Norma Desmond Isabel Dörfler

Joe Gillis Hardy Brachmann

Betty Schaefer Debra Stanley

Max von Mayerling Heiko Walter

Cecil B. de Mille Ulrich Schneider

Artie Green Christian Henneberg

 

Myron/Manfred Dirk Kleinke

Mary/Astrologin Liudmila Lokaichuk

Joanna/Psychologin Carola Fischer

Schuldeneintreiber/Verkäufer Ingo Witzke

Schuldeneintreiber/Verkäufer/

Steve/Hog-Eye Nils Stäfe

Morino/Verkäufer/Jones Matthias Bleidorn

Sheldrake/Verkäufer Jens Klaus Wilde

Ärztin/Reporterin Gesine Forberger

 

Katherine/Glenn/Masseuse Sandra Bösel

Anita/Masseuse Katharina Dittmar

Girl/Danielle/Alisa/

Heather/Kosmetikerin Meike Funken

Kosmetikerin Beate Dittmann-Apel

 

Diverse Rollen Damen und Herren des Opernchores und des Ballettensembles

 

Es spielt das Philharmonische Orchester.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 24 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑