Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STAATSTHEATER KASSEL: "Anne Frank", Bühnenfassung von Dieter Klinge nach „Anne Frank: Tagebuch“STAATSTHEATER KASSEL: "Anne Frank", Bühnenfassung von Dieter Klinge nach...STAATSTHEATER KASSEL:...

STAATSTHEATER KASSEL: "Anne Frank", Bühnenfassung von Dieter Klinge nach „Anne Frank: Tagebuch“

Premiere: Sonntag, 23. September, 18 Uhr, tif – Theater im Fridericianum. -----

In ihrem Tagebuch schreibt Anne Frank über Sorgen und Träume, über die Welt, die Politik und die akute Bedrohung durch den Krieg.

„Der ganze Erdball rast, überall Vernichtung“, doch „einmal werden wir wieder Menschen sein und nicht nur Juden.“ Doch dies darf Anne selbst nicht mehr erleben: Im August 1944 wird das Versteck der jüdischen Familie in Amsterdam verraten; Anne und ihre Schwester werden von ihren Eltern getrennt und sterben im KZ Bergen-Belsen. Ihr Vater Otto, der als einziger überlebt, wird Annes Wunsch nachkommen und ihre Aufzeichnungen nach Kriegsende veröffentlichen.

 

„Das Tagebuch der Anne Frank“ – seit 2009 Weltdokumentenerbe und längst fester Bestandteil des Schulkanons – gilt als eines der eindrücklichsten Dokumente von Judenverfolgung, Terror und Krieg und darüber hinaus als das wirkungsstarke literarische Vermächtnis einer begabten jungen Autorin.

 

Kinder- und Jugendtheaterleiter Dieter Klinge lässt in seiner Theaterfassung Anne Frank in ihren eigenen Worten sprechen – ausschließlich durch Schauspielerin Sabrina Ceesay.

 

- empfohlen ab 13 Jahren -

 

Inszenierung: Dieter Klinge, Bühne und Kostüme: Isabell Heinke

Mit: Sabrina Ceesay a. G.

 

Nächste Vorstellungen: 30.09. (18 Uhr), 01.10. (10 Uhr), 11.10. (11 Uhr und 20.15 Uhr)

 

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑