Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STAATSTHEATER KASSEL: "Das letzte Feuer" von Dea LoherSTAATSTHEATER KASSEL: "Das letzte Feuer" von Dea LoherSTAATSTHEATER KASSEL:...

STAATSTHEATER KASSEL: "Das letzte Feuer" von Dea Loher

Premiere: Freitag, 27. Januar 2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

An einem hellen Augusttag wird in einem vergessenen Viertel am Rande der Stadt ein Junge überfahren. Er ist einer Polizistin ins Auto gerannt, die einen jungen Raser verfolgte, den sie für einen Terroristen hielt.

Kurz zuvor hatte ein Fremder das Viertel betreten und mit dem Jungen gespielt. Er ist jetzt der einzige Zeuge des Unfalls. In der Rückschau wird langsam deutlich, wie sich das Unglück in das brüchige Leben aller Beteiligten frisst – in das der Eltern und der Großmutter, der Polizistin und des jungen Rasers ohne Führerschein, der Lehrerin, die ihm das Auto geliehen hatte, des Freundes und des geheimnisvollen Fremden. Es ist eine Gesellschaft, die in ihrer Suche nach Trost zwischen Hoffen und Scheitern schwankt.

 

Martin Schulze inszenierte am Staatstheater Kassel bereits fünf Mal: darunter Shakespeares »Hamlet« (2008/2009), »Unschuld« von Dea Loher (2009/2010) und zuletzt »Das Leben der Bohème« nach Aki Kaurismäki (2010/2011). Mit seiner Inszenierung von »Hamlet« wurde er im Jahrbuch von Theater heute 2009 in der Rubrik »Bester Nachwuchskünstler« genannt. »Unschuld« war in der Vorauswahl zum Berliner Theatertreffen. Bühnenbildner Daniel Roskamp wurde in Theater heute zweimal in der Rubrik bestes Bühnenbild genannt.

 

Inszenierung: Martin Schulze, Bühne: Daniel Roskamp, Kostüme: Ulrike Obermüller, Musik: Dirk Raulf, Dramaturgie: Michael Volk

 

MIT: Agnes Mann (Susanne), Enrique Keil (Ludwig), Sibylle Brunner a. G. (Rosemarie), Anke Stedingk (Edna), Eva-Maria Keller (Karoline), Aljoscha Langel (Olaf), Jürgen Wink (Peter), Bernd Hölscher (Rabe)

 

Nächste Vorstellungen: 1., 17., 22. Februar

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑