Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Wiesaden, URAUFFÜHRUNG im Jungen Schauspiel: »König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?« von Katrin LangeStaatstheater Wiesaden, URAUFFÜHRUNG im Jungen Schauspiel: »König Midas -...Staatstheater Wiesaden,...

Staatstheater Wiesaden, URAUFFÜHRUNG im Jungen Schauspiel: »König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?« von Katrin Lange

Premiere am 29. August 2020, um 16 Uhr im Studio

Für Kinder ab 8 Jahren. - König Midas von Phrygien – den kennen wir aus der griechischen Sagenwelt als offensichtlich ein wenig dusslig. Erst greift er ein Paar Eselsohren ab. Und dann wünscht er sich auch noch die Gabe, alles zu vergolden, was er berührt – dabei kann man doch, wie allseits bekannt (oder nicht?), Gold nicht essen! Was aber, wenn Midas kein ein wenig dussliger Erwachsener wäre? Sondern ein Kind, das erkenntnisbedürftig und erkenntnisgierig hineinstolpert ins Leben?

 

Katrin Lange hat für das Hessische Staatstheater Wiesbaden in ihrer unnachahmlichen Art eine ganz eigene Fassung des antiken Stoffes für Kinder geschrieben.

Rainer Fiedler, der u.a. bereits für das Theater Erfurt, das Landestheater Eisenach, das Südthüringische Staatstheater Meiningen, bringt nun »König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?« von Katrin Lange zur Uraufführung.

Regie Rainer Fiedler
Ausstattung Cristina Suarez-Herrero
Musik Wolfgang Böhmer   

Midas Sina Weiß Gordios / Apoll / Dionysos / Chor Thomas Zimmer Kybele / Pan / Silen / Chor Sophie Pompe

Der nächste Vorstellungstermin: 30. August, um 15 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑