Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Wiesbaden: Uraufführung des inklusiven Bürgerprojekts move@2014 - Eine Stadt zeigt, was sie kann.Staatstheater Wiesbaden: Uraufführung des inklusiven Bürgerprojekts move@2014...Staatstheater Wiesbaden:...

Staatstheater Wiesbaden: Uraufführung des inklusiven Bürgerprojekts move@2014 - Eine Stadt zeigt, was sie kann.

Premiere 5. Juli 2014 I 18.00 Uhr I Großes Haus. -----

 

Unter der Schirmherrschaft von Pierre Boulez und der Projektleitung von Priska Janssens haben über 250 Menschen unterschiedlicher Hintergründe und verschiedenen Alters aus Wiesbaden in einem stadtweiten Prozess ein einmaliges Bühnenkunstwerk geschaffen, das nun gemeinsam mit dem Orchester des Staatstheaters Wiesbaden zur Aufführung kommt.

Ein Jahr lang waren alle Beteiligte „Künstler auf Zeit“ und haben unter professioneller Anleitung in unterschiedlichen Gruppen im Bereich Komposition, Tanz und Bühnenbild an diesem Gesamtkunstwerk mitgewirkt.

 

In move@2014 wird Inklusion kreativ gelebt: Schülerinnen und Schüler, Bürger jeden Alters mit und ohne Behinderung erleben die Möglichkeiten der Musik und erarbeiten mit Unterstützung durch Bühnenkünstler des Staatstheaters eigenständige Kunstwerke, die an zwei Abenden vorgestellt werden. Kompositionen aus Kinderhand, frische Choreografien, überraschende Klanginstallationen – Wiesbaden präsentiert, was es zu leisten imstande ist!

 

Nach den begeistert aufgenommenen Aufführungen von move@school 2006 und 2008 sowie der Bürgeroper Gilgamesch 2011 ist nun erneut die Bühne bereit für den Ansturm der entfesselten Kreativität einer ganzen Stadt.

 

Ein Projekt des Staatstheaters Wiesbaden in Kooperation mit EVIM Gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH, EVIM Gemeinnützige Bildung GmbH, IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V. und Vitos Rheingau gemeinnützige GmbH. Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt und das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden und der Streckerstiftung Mainz.

 

move@2014

Wiesbaden in Bewegung!

Schirmherr Pierre Boulez

Projektleitung Priska Janssens

Es spielt das Orchester des Hessischen Staatstheaters unter der Leitung von Wolfgang Ott.

 

Komposition, Musik und Tanz von 250 Wiesbadener Bürgern jeden Alters mit Unterstützung von Cornelius Hummel, Ernst August Klötzke, Pavel Mikulastik und Valerie Sauer sowie Musikern des Staatsorchesters.

 

Weiterer Termin: So 6.7. um 18 Uhr im Großen Haus

 

Karten unter: 0611.132 325

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑