Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Giessen: BÜRGERWEHR von Alan AyckbournStadttheater Giessen: BÜRGERWEHR von Alan AyckbournStadttheater Giessen:...

Stadttheater Giessen: BÜRGERWEHR von Alan Ayckbourn

Premiere 15.03.2014, 19:30 Uhr | Großes Haus. -----

Endlich haben es die Geschwister Hilda und Martin ins feine Viertel geschafft und wähnen sich unter ihresgleichen. Doch kaum ist der letzte Gartenzwerg in Stellung gebracht, bricht ein Jugendlicher aus dem nahe gelegenen Problemquartier in die Idylle ein. Was der wohl in seinem Klarinettenkoffer verbirgt?

Hilda und Martin wollen es gar nicht so genau wissen. Lieber machen sie sich mit den neuen Nachbarn bekannt. Merkwürdig, dass sie alle die Errichtung eines Zauns empfehlen.

 

Lebt man hier doch nicht so sicher? Als später eine Fensterscheibe zu Bruch geht, ist für Martin klar: Recht und Ordnung stehen auf dem Spiel. Schnell sind die Grenzen befestigt und die Posten in Stellung gebracht. Nur läuft das Ganze leider ein wenig aus dem Ruder – und Martin Massie bezahlt seinen redlichen Einsatz mit dem Leben. Dafür eröffnet die Gemeinde zu seinen Ehren einen Park. „BÜRGERWEHR ist das scharfsichtige und witzige Porträt einer paranoid gewordenen Mittelschicht“, schrieb der Evening Standard anlässlich der Uraufführung im September 2011.

 

Inszenierung: Thomas Goritzki

Bühne und Kostüme: Heiko Mönnich

Musik: Volker Seidler

Dramaturgie: Cornelia von Schwerin

 

Martin Massie: Milan Pešl

Hilda Massie: Carolin Weber

Luther Bradley: Vincenz Türpe

Magda Bradley: Mirjam Sommer

Gareth Janner: Rainer Hustedt

Amy Janner: Simone Kabst

Rod Trusser: Harald Pfeiffer

Dorothy Dogget: Petra Soltau

 

 

22.03.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

05.04.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

13.04.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

25.04.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

15.05.2014 19:30 Uhr | Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑