Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Giessen: DICKHÄUTER – ein Elefantentreffen - Tanzstück von Mirko Hecktor und Tarek AssamStadttheater Giessen: DICKHÄUTER – ein Elefantentreffen - Tanzstück von Mirko...Stadttheater Giessen:...

Stadttheater Giessen: DICKHÄUTER – ein Elefantentreffen - Tanzstück von Mirko Hecktor und Tarek Assam

Premiere am 03. Dezember 2010 | 20 Uhr | TiL

 

Die Tanzcompagnie Gießen begibt sich in ihrer neuen Produktion auf die Suche nach dem Dickhäuter in uns.

Unter einem Dickhäuter stellen wir uns einen Elefanten vor, der schwer, behäbig und scheinbar unbeirrbar seit Ewigkeiten auf seiner uralten Elefantenstraße durch Steppe oder Dschungel zieht. Mit seiner Größe und Masse scheint er unantastbar und mächtig, das ihm nachgesagte unglaubliche Gedächtnis macht ihn weise und erhaben. Doch: wie weich und sensibel ist wohl das Innere, wenn als Schutz eine derart dicke Haut benötigt wird?

 

„Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab – wir sind sehr einsam.“ Georg Büchner

 

Man muss sich eine dicke Haut zulegen in unserer rauen Welt. Doch was passiert wenn solche ‚Dickhäuter‘ aufeinander treffen? Die Choreographie von Mirko Hecktor und Tarek Assam geht dieser Frage tänzerisch nach. Elefanten verständigen sich nicht über lautes Trompeten, sondern über für uns Menschen unhörbare Infraschalllaute, mit denen sie kilometerweit – auch außer Sichtweite – in Kontakt bleiben können. Eine solche subtile Art der Kommunikation bleibt oft unerhört und ungesehen, ist aber dennoch Voraussetzung für eine funktionierende Begegnung.

 

Weitere Vorstellungen am 12. Dezember 2010 und 02. Januar 2010 | jeweils 20.00 Uhr | TiL

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑