Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Giessen: NORDOST von Torsten BuchsteinerStadttheater Giessen: NORDOST von Torsten BuchsteinerStadttheater Giessen:...

Stadttheater Giessen: NORDOST von Torsten Buchsteiner

Premiere am 01. März 2012 | 20.00 Uhr | TiL-studiobühne. -----

Drei Frauen, drei Biografien, drei Schicksale, die sich durch ein schreckliches Ereignis verbinden. Aus gänzlich unterschiedlichen Perspektiven thematisiert NORDOST die Geiselnahme während einer Musical-Vorstellung im Moskauer Dubrowka-Theater im Jahr 2002.

 

 

Tschetschenische Terroristen stürmten den Saal und setzen 850 Zuschauer fest. Ihre Forderung: Rückzug der russischen Truppen aus ihrem Land. Bei der Stürmung durch eine Sondereinsatztruppe sterben 171 Menschen. In seinem präzise recherchierten Drama gelingt es Buchsteiner, ein komplexes Bild von den Ursachen und den Auswirkungen des Terrors zu zeichnen. Täterin, Opfer und Helferin kommen gleichermaßen zu Wort, ohne dass die Schuldfrage gestellt wird. Wie wäre diese auch zu beantworten?

 

Inszenierung: Christian Lugerth

Bühne und Kostüme: Bernhard Niechotz

Dramaturgie: Julia Figdor

 

Zura, Laborantin, Tschetschenin: Anne-Elise Minetti

Tamara, Ärztin für innere Medizin, Lettin: Anne Berg

Olga, Buchhalterin in Spedition, Russin: Ana Kerezovic

 

Nächste Vorstellungen

 

10.03.2012 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

30.03.2012 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

13.04.2012 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

26.04.2012 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑