Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Start der kostenlosen Opern-Streaming-Plattform www.theoperaplatform.euStart der kostenlosen Opern-Streaming-Plattform www.theoperaplatform.euStart der kostenlosen...

Start der kostenlosen Opern-Streaming-Plattform www.theoperaplatform.eu

»The Opera Platform« präsentiert Vorstellungen aus europäischen Opernhäusern live und »on demand«. -----

Am 8. Mai 2015, startete mit der Live-Übertragung von La traviata aus dem Teatro Real in Madrid mit der »The Opera Platform« eine Streaming-Website, die sich an alle Opernliebhaber in der Online-Community richtet und an alle, die es noch werden möchten.

 

Unter der Projektleitung von Opera Europa, einem Zusammenschluss von 155 europäischen Opernhäusern und Festivals, wird die Plattform gemeinsam mit dem deutsch-französischen Kultursender ARTE und fünfzehn Hauptpartnern unter den Häusern und Festivals umgesetzt. Als einzige Vertreter aus Deutschland sind die Oper Stuttgart und die Komische Oper Berlin unter den Hauptpartnern. Pro Monat ist eine kostenlose Übertragung geplant, die erste Live-Übertragung aus Stuttgart ist für 2016 vorgesehen. Die Produktionen, die nach dem Streaming noch sechs Monate lang frei im Archiv abrufbar sind, werden in sechs Sprachen untertitelt. Umfangreiches Text- und Videomaterial als Hintergrund zu den Produktionen wird in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Deutsch) verfügbar sein. »The Opera Platform« wird aus Mitteln des Programms »Creative Europe« der Europäischen Kommission gefördert.

 

*****

 

Das Programm „Creative Europe“ der Europäischen Kommission unterstützt diese neue Plattform, die in Zusammenarbeit von Opera Europa, dem Zusammenschluss europäischer Opernhäuser und Festspiele, dem Kultursender ARTE und fünfzehn Opernhäusern entwickelt wurde: Wiener Staatsoper, La Monnaie/De Munt Bruxelles, Finnish National Opera Helsinki, Festival d’Aix-en-Provence, Opéra national de Lyon, Komische Oper Berlin, Oper Stuttgart, Teatro Regio Torino, Latvian National Opera Riga, Dutch National Opera Amsterdam, Den Norske Opera og Ballett Oslo, Teatr Wielki Opera Naradowa Warsaw, Teatro Real Madrid, Royal Opera House Covent Garden, Welsh National Opera.

Diese internationale Partnerschaft eröffnet neue Perspektiven in der Verbreitung von Oper in Europa und darüber hinaus. So präsentiert The Opera Platform eine breitgefächerte europäische Opernsaison mit mindestens einer Oper pro Monat, beginnend mit La traviata aus dem Teatro Real Madrid am morgigen 8. Mai 2015. Die Wiener Staatsoper überträgt am 7. Juni 2015 Wagners Götterdämmerung – dank der finanziellen Unterstützung der EU kostenlos. Die Werke, die auf The Opera Platform präsentiert werden, sind im Nachhinein sechs Monate online und mit Untertiteln in sechs Sprachen verfügbar. Die Plattform selbst wird auf Englisch, Französisch und Deutsch gestaltet sein und einen kostenlosen, umfassenden Inhalt bieten: neben Opernübertragungen in voller Länge auch Ausschnitte, Hintergrundinformationen, Interviews, Blicke hinter die Kulissen etc.

 

Weitere Informationen und die Streaming-Termine für 2015 auch unter www.opera-europa.org.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑