Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Stella" von Johann Wolfgang von Goethe, Volkstheater Rostock"Stella" von Johann Wolfgang von Goethe, Volkstheater Rostock"Stella" von Johann...

"Stella" von Johann Wolfgang von Goethe, Volkstheater Rostock

Premiere am 24. Oktober 2014, 19 30, MASCHINENRAUM. ------

Eine der unerhörtesten Geschichten um die Liebe. Um jene Liebe, die sich nicht besitzen und verewigen lässt, die Erfüllung und Verlust, Erinnerung und Neubeginn bedeutet. Für Fernando, Cäcilie und Stella ist die Sehnsucht nach dem erfüllten Leben längst zum Sargnagel ihres Glücks geworden.

Sie hatten sich gefunden, geliebt und verlassen. Sie finden, lieben und verlassen sich. Sie werden sich wieder finden, lieben und wieder verlassen. Die Ordnung driftet ins Chaos ab. Alle lieben alle. Keiner kann sich von keinem abwenden. Liebe schlägt in Verzweiflung um.

 

Aber Goethe lässt niemanden an der Liebe des anderen zugrunde gehen, wie es sein Werther in einer ähnlichen Konstellation noch im Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ erleiden musste. Denn in der tiefsten Verzweiflung bietet der Autor hier durch den Mund einer der Liebenden einen ungewöhnlichen Ausweg an, der damals wie heute nichts an provozierender Kraft eingebüßt hat: den Versuch, die Liebe zu dritt zu leben.

 

RegieAmina Gusner

BühneJohannes Zacher

KostümeInken Gusner

DramaturgieIgor Holland-Moritz

 

StellaInga Wolff

CäcilieJuschka Spitzer

FernandoBernd Färber

LucieCornelia Wöß

Wirtin / ModerationSandra-Uma Schmitz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑