Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stückemarkt des Berliner Theatertreffens: Werkauftrag an Bara Kolenc und Atej Tutta vergebenStückemarkt des Berliner Theatertreffens: Werkauftrag an Bara Kolenc und Atej...Stückemarkt des Berliner...

Stückemarkt des Berliner Theatertreffens: Werkauftrag an Bara Kolenc und Atej Tutta vergeben

Der Stückemarkt des Theatertreffens hat in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung am 18. Mai 2016 erstmals einen Werkauftrag in einem partizipativen Verfahren mit Live-Pitch vergeben. Die Gewinner des mit 7000,- Euro dotierten Preises sind: Bara Kolenc und Atej Tutta. Ihr Stück „BLACKHOLES“ wird 2017 am Schauspiel Dortmund produziert.

Bara Kolenc und Atej Tutta

 

Ihre ausgezeichnete Arbeit „BLACKHOLES“ wird die vierte Aufführung ihres intermedialen Langzeitprojektes „Metamorphoses 1° – 5°“ werden, dessen dritter Teil beim Stückemarkt 2016 zu sehen war. Das Projekt zeichnet eine kontinuierliche Beschäftigung mit Angst und Paranoia als Phänomene des westlichen neoliberalen Humanismus aus.

 

Das neue Format „TT Stückemarkt Werkauftrag Pitch“ gab den diesjährigen Stückemarkt-Autor*innen die Möglichkeit, sich mit Skizzen zukünftiger Projekte einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und sich nachhaltig zu vernetzen. Zudem ermöglichte das Format eine transparente Diskussion über Qualitäts-Kriterien.

 

Die zum Stückemarkt eingeladenen Autor*innen präsentierten am 18. Mai ihre Ideen für eine neue Arbeit mit Videoclips, kurzen Performances und Lesungen. Die Publikums-Berater*innen Markus Beckedahl (netzpolitischer Aktivist), Kathrin Röggla (Autorin/Stückemarkt Jurorin 2016), Kay Voges (Regisseur/IntendantSchauspiel Dortmund) und Janis El-Bira (Theatertreffen Blog) kommentierten die Beiträge und stellten Nachfragen an die Autor*innen.

 

Die Veranstaltung wurde live ins Netz und ins Schauspiel Dortmund gestreamt. Die Zuschauer*innen in Berlin, Dortmund und im Netz stimmten im Anschluss an den Pitch über die Vergabe des Werkauftrages ab. In Berlin konnte das Publikum während der Abstimmung mit den anwesenden Autor*innen direkt ins Gespräch kommen.

 

Seit 1978 fördert der Theatertreffen-Stückemarkt der Berliner Festspiele auf vielfältige Weise Gegenwartsdramatik.

Weitere Informationen www.berlinerfestspiele.de/stueckemarkt

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑