Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stuttgarter Ballett: "Dance the Cranko"Stuttgarter Ballett: "Dance the Cranko"Stuttgarter Ballett:...

Stuttgarter Ballett: "Dance the Cranko"

Ballett für Alle: Am Sonntag, 24. Juni 2007, können alle Stuttgarter in Tanzschulen, Ballettschulen und Sportvereinen die Choreographie zu Dance the Cranko lernen.

Veranstaltung "Ballett im Park" am 21. Juli 2007.

 

Am 15. August 2007 hätte John Cranko, der Gründer des Stuttgarter Balletts, seinen 80. Geburtstag gefeiert.

Dieses Jubiläum begeht das Stuttgarter Ballett in der kommenden Spielzeit mit dem Festival Cranko Moves Stuttgart. Als Einstimmung auf die Festivitäten bietet die Compagnie Ballett für Alle.

 

Im Rahmen des Projekts Dance the Cranko erhält jedermann die Möglichkeit, einmal Schritte des berühmten Choreographen zu lernen. Bereits im Frühjahr haben Stuttgarter Prominente wie Dietz Werner Steck, Wieland Backes und Susanne Eisenmann zusammen mit Ballettintendant Reid Anderson und Tänzern des Stuttgarter Balletts getanzt. Nun wird das Projekt erweitert: Am Sonntag, 24. Juni 2007, sind alle Stuttgarter herzlich eingeladen, aktiv am Dance the Cranko-Projekt teilzunehmen. Als Partner des Stuttgarter Balletts werden Lehrerinnen und Lehrer in 16 Ballett- und Tanzschulen sowie Sportvereinen die Choreographie zu Dance the Cranko unterrichten. Zum eigens von Eric Gauthier und Michael Gaedt komponierten Song hat Reid Anderson eine kurze und einprägsame Choreographie zusammengestellt. Diese vereint Ausschnitte aus John Crankos bekanntesten Balletten wie Romeo und Julia, Der Widerspenstigen Zähmung oder Jeu de cartes.

Die Tanzschritte sind leicht verständlich und können somit schnell und einfach

gelernt werden. Im Rahmen der Veranstaltung "Ballett im Park" am 21. Juli 2007, gibt es dann die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Dance the Cranko im Stuttgarter Schlossgarten.

 

Weitere Informationen zu Dance the Cranko sowie zu den Partnerschulen, an denen der Tanz gelernt werden kann, sind abrufbar unter: www.cranko-moves-stuttgart.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑