Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Sylvia Plath" - Choreografisches Theater von Johann Kresnik, Staatstheater Darmstadt"Sylvia Plath" - Choreografisches Theater von Johann Kresnik, Staatstheater..."Sylvia Plath" -...

"Sylvia Plath" - Choreografisches Theater von Johann Kresnik, Staatstheater Darmstadt

Premiere 20. April 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Der Choreograf und Theaterregisseur Johann Kresnik ist seit nunmehr vierzig Jahren im deutschsprachigen Raum tätig und zählt zu einem der bedeutendsten Vertreter des zeitgenossischen Tanzes.

 

Der von ihm geprägte Begriff des Choreografischen Theaters ist stark von seinem politischen Denken beeinflusst. Es zielt darauf das Publikum zum Nachdenken anzuregen, Missstände deutlich zu machen und die tanzübliche Ästhetik aufzubrechen. Dabei verarbeitet Kresnik mit Vorliebe Biografien – häufig von Frauen. Mit dem Blick auf Außenseiterinnen und unangepasste Persönlichkeiten verweist er auf die gesellschaftliche Normen und Wertvorstellungen, die sie zu solchen werden ließen und an denen die Frauenfiguren schlussendlich scheiten mussten.

 

Am Staatstheater Darmstadt kommt nun sein Werk über die US-amerikanische Schriftstellerin Sylvia Plath zur Aufführung. Plath erlangte posthume Popularität durch ihre eindringliche Bekenntnislyrik und wurde nach ihrem Freitod zu einer Symbolfigur der Frauenbewegung stilisiert. Sylvia Plath ist eine der erfolgreichsten Arbeiten von Kresnik und war neben Heidelberg, Bremen und Berlin bei zahlreichen Gastspielen zu sehen.

 

Johann Kresnik wird bei den Proben in Darmstadt zugegen sein. Die Ballettmeisterin Christina Comtesse war langjähriges Ensemblemitglied bei Kresnik und wird die Einstudierung des Stücks vornehmen.

 

Inszenierung, Choreografie, Bühne und Kostüme Johann Kresnik | Musik Walter Haupt | Einstudierung Christina Comtesse | Co-Bühnenbild und Co-Kostümbild Nora Johanna Gromer

 

Mit dem Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt

 

Weiterer Termin 28. April 2012 | 19.30 Uhr | Kleines Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑