Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tankred Dorst, ‹Parzival›, Burgtheater WienTankred Dorst, ‹Parzival›, Burgtheater WienTankred Dorst,...

Tankred Dorst, ‹Parzival›, Burgtheater Wien

Akademietheater, Premiere 27. April 2014, 19.00 Uhr. -----

Gahmuret, der Vater Parzivals, ist ein wahrer Abenteurer und stirbt vor Parzivals Geburt – aus unheilbarer Abenteuerlust – vor den Toren Bagdads. Parzivals Mutter, Königin Herzeloyde, die alle schädlichen Vorbilder von ihrem Sohn fernhalten will, zieht mit ihm in einen menschenleeren Wald, wo sie ihn mit allen Mitteln ahnungslos von der Welt außerhalb des Waldes hält.

 

Aber Kinder kommen nicht nach fremden Leuten, und die Dummheit macht den jungen Parzival nur umso abenteuerlustiger. Als schließlich Ritter in dem Wald auftauchen, gibt es für ihn kein Halten mehr – auch wenn Parzival sie zuerst für Engel hält. Die Abenteuer Parzivals, der nicht nur dumm ist, sondern auch keinen Schimmer davon hat, was Mitgefühl bedeutet, werden in Tankred Dorsts Version des mittelalterlichen Stoffs nicht verherrlicht.

 

Seine Unschuld öffnet Parzival aber auch den Blick für Grundfragen des Menschseins. In seiner Auseinandersetzung mit der Artus-Sage schrieb Tankred Dorst über viele Jahre hinweg an dem Parzival-Text immer weiter.

 

Regie: David Bösch

Bühne und Kostüme: Patrick Bannwart

Musik: Bernhard Moshammer

Licht: Felix Dreyer

Dramaturgie: Andreas Erdmann

 

Parzival

Lucas Gregorowicz

 

Gawain/Ritter Pinel Le Savage

Dietmar König

 

Ritter Bedivere/Galahad

Daniel Jesch

 

Der nackte Mann

Oliver Stokowski

 

Herzeloide/Blanchefleur

Regina Fritsch

 

Musiker

Bernhard Moshammer

 

April

Sonntag, 27.04.2014 | 19.00 Uhr

Montag, 28.04.2014 | 19.30 Uhr

Mai

Donnerstag, 01.05.2014 | 19.00 Uhr

Dienstag, 06.05.2014 | 20.00 Uhr

Samstag, 10.05.2014 | 19.30 Uhr

Montag, 19.05.2014 | 19.30 Uhr

Mittwoch, 28.05.2014 | 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑