Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Tannhäuser und der sängerkrieg auf wartburg« von Richard Wagner im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken »Tannhäuser und der sängerkrieg auf wartburg« von Richard Wagner im... »Tannhäuser und der...

»Tannhäuser und der sängerkrieg auf wartburg« von Richard Wagner im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Sonntag, 4. Juni 2017, 17 Uhr, Staatstheater. -----

Wie so oft bei Wagner, steht auch im »Tannhäuser« am Ende die Erlösung durch die Liebe einer Frau. Gleichzeitig wird aber auch eines der großen Themen der Menschheit verhandelt: der Konflikt zwischen Eros und Agape, zwischen irdischer und himmlischer Liebe.

 

Der Minnesänger Heinrich Tannhäuser gibt sich mit Venus der Ausschweifung hin. Als sie ihn auffordert, für immer bei ihr zu bleiben, rührt sich sein Schuldbewusstsein. Er will zurück zur höfischen Gesellschaft und zu Elisabeth von Thüringen, die ihn aufrichtig liebt. Beim Sängerwettstreit auf der Wartburg, dessen Thema ausgerechnet das Wesen der Liebe ist, gesteht er dann öffentlich seinen Fehltritt. Ausgestoßen pilgert er nach Rom, wo er vom Papst exkommuniziert wird. Elisabeth verkraftet die Enttäuschung nicht, sie stirbt im Gebet für Heinrich. Und nun geschieht das Wunder: Der Himmel schickt dem unerbittlichen Papst ein Zeichen, und Tannhäuser ist erlöst.

 

Große Oper in drei Akten von Richard Wagner – Libretto von Richard Wagner

 

Musikalische Leitung: Nicholas Milton

Inszenierung: Johannes Erath

Bühnenbild: Johannes Erath und Julius Semmelmann

Kostüme: Christian Lacroix

Chor: Jaume Miranda

Mit dem Opernchor des SST und dem Saarländischen Staatsorchester

 

Landgraf Hermann Hiroshi Matsui

Tannhäuser Neal Cooper

Wolfram von Eschenbach Werner van Mechelen

Walther von der Vogelweide Carlos Moreno Pelizari

Biterolf Markus Jaursch

Heinrich der Schreiber Algirdas Drevinskas

Reinmar von Zweter Stefan Röttig

Elisabeth Susanne Braunsteffer

Venus Jennifer Maines

ein junger Hirt Herdís Anna Jónasdóttir

 

Vier Edelknaben Karline Cirule, Anne Kathrin Gratz, Diana Kantner, Melina Meschkat

 

Nur vier weitere Vorstellungstermine: 10. und 15. Juni (17 Uhr), 23. und 30. Juni (18 Uhr)

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑