Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANZ KARLSRUHE wird 20 - Jubiläumsausgabe trägt den Tanz in die ganze StadtTANZ KARLSRUHE wird 20 - Jubiläumsausgabe trägt den Tanz in die ganze StadtTANZ KARLSRUHE wird 20 -...

TANZ KARLSRUHE wird 20 - Jubiläumsausgabe trägt den Tanz in die ganze Stadt

vom 9. bis 27. November 2016. -----

Alles begann 1996 auf der noch unsanierten, leerstehenden Industrieanlage im Kulturzentrum Tempel. Auf einer improvisierten Bühne aus Paletten präsentierte sich drei Tage lang zeitgenössischer Tanz aus Russland und Deutschland. Der große Erfolg bestärkte die Veranstalter darin weiterzumachen – und so entwickelte sich aus dem damaligen Tanz Theater Festival eine Leuchtturm-Veranstaltung für den internationalen Tanz im deutschen Südwesten: TANZ KARLSRUHE.

Einmal mehr wird nun Karlsruhe drei Wochen lang zur Tanstadt – ausgehend vom Kulturzentrum Tempel, im Karlsruher Westen, und von der Tanztribüne, wo das Festival seinen Ursprung hat. Das Interesse, ja das Bedürfnis nach Kontakt mit dem Medium Tanz ist nicht nur ungebrochen – es nimmt ständig zu. Junge, aufregende Produktionen erzeugen jedes Jahr mehr Resonanz. Die Scenario Halle im Tempel reicht längst nicht mehr aus, um die Nachfrage zu befriedigen. Die Lösung: TANZ KARLSRUHE knüpfte vielfältige Bande zu Kulturpartnern in der Stadt wie dem ZKM und dem Tollhaus Karlsruhe. Dank der größeren Locations konnte man nun größere Compagnien und Choreographen nach Karlsruhe einladen, wie zum Beispiel Hofesh Shechter, Akram Khan oder Wayne McGregor. Aber auch inhaltlich boten diese Kooperationen viel Potential. Das ZKM beispielsweise war prädestiniert dafür, neue Entwicklungen und Strömungen zum Thema Tanz und neue Medien zu präsentieren. Im Jubiläumsjahr ist nun mit dem Badischen Staatstheater wieder ein neuer Partner hinzugekommen. Damit hat das Publikum die Chance, das gesamte Spektrum des Tanzens zu erleben, von klassisch bis hin zu ganz neuen Formaten.

 

Zum Geburtstag 2016 können sich die Zuschauer auf viele internationale Highlights, darunter vier Deutschland-Premieren, und ein üppiges Rahmenprogramm freuen.

 

Das Programm im Überblick

 

Eröffnung – Deutschland-Premiere

Mittwoch, 9. November 2016 um 20:30 Uhr, Scenario Halle

Maya Gomez & Blenard Azizaj, Tänzer von Sasha Waltz & Guests (D) mit NoBody's Land und Fleeting Feathers

 

Donnerstag, 10. November 2016 um 20:00 Uhr, Tollhaus

Israel Galván (E) mit FLA.CO.MEN.

Der Erneuerer des Flamenco

 

Freitag, 11. November 2016 & Samstag 12. November 2016 um 20:00 Uhr, Scenario Halle

Lange Nacht der kurzen Stücke

Die Tanzszene aus Baden-Württemberg stellt sich vor.

Mit Art in Motion Projects, Kornwestheim Ӏ Ballettschule Corpus / Corpus Company, Karlsruhe Ӏ Ballettstudio La Remise / Hélène Verry, Karlsruhe Ӏ BeatBop, Karlsruhe Ӏ Daniela Max & Young Company, Karlsruhe Ӏ Edan Gorlicki & Dancers, Weltbürger Ӏ Humanmoves / Daniela Wörner, Reutlingen Ӏ Jazzaret Dance Company, Karlsruhe Ӏ Joschua Taake/Julie Martin, Kirchheim/Teck Ӏ Katerina Vlasova / Amadeus Pawlica, Offenbach a.M. Ӏ Modern Dance at La Remise / Charlotte Bell, Karlsruhe Ӏ Tanzgalerie, Karlsruhe Ӏ Tanzschule You Dance / Arbalet Dance Company, Karlsruhe Ӏ Tanzsektor & Flying Monkeys, Wiesloch/Heidelberg Ӏ Tanztheater Anita Hanke, Ludwigsburg Ӏ Tanztribüne / Margret Wolf, Karlsruhe

 

Montag, 14. November 2016 um 20:30 Uhr, Scenario Halle

Preisträger des internationalen Solo-Tanz-Theater Festivals 2016 mit Die Szene von morgen. Eine Hommage an Tanja Liedtke

 

Mittwoch, 16. November 2016 um 20:30 Uhr, ZKM Medientheater

Hiroaki Umeda (J) mit split flow und Intensional Particle

Der Mann, „der nur mit seinem Notebook die Theater verzaubert“

 

Deutschland-Premiere

Freitag, 18. November 2016 um 20:30 Uhr, ZKM Medientheater

Alias / Guilherme Botelho (CH) mit Islands

Längst kein Geheimtipp mehr, „a must see“ aus der Schweiz - Ein aufregendes Spiel mit Raum und Körper

 

Samstag, 19. November 2016 um 18:30 Uhr, Scenario Halle

Scenario Battle – 2 vs. 2 (EU). 3. European Breakdance Championship

Powered by Combo Hip Hop Kulturzentrum Karlsruhe

 

Premiere

Samstag, 19. November 2016 um 19:00 Uhr, Großes Haus

Badisches Staatstheater Karlsruhe mit La Sylphide

 

Deutschland-Premiere

Sonntag, 20. November 2016 um 20:30 Uhr, ZKM Medientheater

Motionhouse (GB) mit Scattered

Eine faszinierende Performance in einer außergewöhnlichen Welt

 

Mittwoch, 23. November 2016 um 20:30 Uhr, Scenario Halle

Hillel Kogan (ISR) mit We love Arabs

Ein Highlight des israelischen Tanzes der Gegenwart

 

Donnerstag, 24. November 2016 um 20:00 Uhr, Tollhaus

Danza Contemporánea de Cuba (CUB) mit El Cristal / Matria Etnocentra / Cenit

 

Deutschland-Premiere

Freitag, 25. November 2016 um 20:30 Uhr, Scenario Halle

Imperfect Dancers Company (I) mit INFAUST

Das neue Meisterwerk der renommierten Company aus Italien

 

Sonntag, 27. November 2016 um 18:00 Uhr, Scenario Halle

Ballroom Swing Night

Mittanzen, zuschauen, zuhören

 

Filme bei TANZ KARLSRUHE 2016

Kinemathek studio 3, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe

 

Donnerstag, 17. November & Samstag 19. November 2016 um 19:00 Uhr

First Position – Ballett ist ihr Leben

Regie: Bess Kargman, USA 2011. Digital, 94 Minuten, deutsche Untertitel

 

Dienstag, 22. November 2016 & Freitag. 25. November um 19:00 Uhr

Mr. Gaga

Regie: Tomer Heymann, Israel/Schweden 2015. Digital, 100 Minuten, deutsche Untertitel

 

Mehr Informationen: www.kulturverein-tempel.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 21 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑