Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANZ-PERFORMANCE: "Zeitstille" - Performance, Animationen und Improvisationen, Theater Thikwa BerlinTANZ-PERFORMANCE: "Zeitstille" - Performance, Animationen und...TANZ-PERFORMANCE:...

TANZ-PERFORMANCE: "Zeitstille" - Performance, Animationen und Improvisationen, Theater Thikwa Berlin

Premiere 1. - So 4. Dezember 2011 um 20 Uhr im Studio. -----

Die international bekannte Tänzerin und Choreografin Yuko Kaseki überträgt die Abstraktheit der Zeit auf reale Körper, ihre Bewegungen und Wandlungen.

 

In der imaginierten Welt ist die Freiheit grenzenlos - Existenz, Körper, Raum oder Zeit setzen keine Schranken. Zeit ist leise, nur in der Stille zu hören, wie sie kommt und geht - ticktack, ticktack! Zeit kann laut sein, pochen, dröhnen. Heutzutage wird sie digital angezeigt und ist schwer zu fassen, denn es gibt sie und es gibt sie auch wieder nicht. Sie rennt - oder hält im nächsten Moment inne.

 

Das gemeinsame Projekt der international bekannten Tänzerin und Choreografin Yuko Kaseki, der Choreografin/Tänzerin Linda Weißig, der Videokünstlerin Maria Campos Gisbert und der Thikwa-Darsteller verbindet Performance, Animationen und Improvisation und überträgt die Abstraktheit der Zeit auf reale Körper und Bewegung in all ihren Ausformungen wie Wandlungen - eine fantastische Reise zwischen Beschleunigung, Stopps, Stillstehen.

 

Mit: Heidi Bruck, Cornelia Glowniewski, Peter Pankow, Mereika Schulz,

Ralph Schumacher, Linda Weißig

Choreographie: Yuko Kaseki

Bildprojektionen: Maria Campos Gisbert

 

Do 8.12. um 15.30 Uhr geschlossene Sonderaufführung

 

Termine

01.12.2011 20:00 Uhr - Theater Thikwa | Studio

02.12.2011 20:00 Uhr - Theater Thikwa | Studio

03.12.2011 20:00 Uhr - Theater Thikwa | Studio

04.12.2011 20:00 Uhr - Theater Thikwa | Studio

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑