Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo Viera und Ricardo Fernando, Theater Hagen„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo...„Tanz-Trilogie“ -...

„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo Viera und Ricardo Fernando, Theater Hagen

Premiere am 23. März 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Der Titel des dreiteiligen Abends mit abstraktem zeitgenössischem Tanz verweist auf der einen Seite auf den gemeinsamen Rahmen, zur anderen auf die Selbständigkeit und Eigenart der jeweiligen Teile.

Gemeinsam ist allen drei Teilen vor allem eines: die Compagnie des balletthagen, die in allen Choreographien in unterschiedlicher Größe zu sehen sein wird; außerdem der Bühnenbildner Peer Palmowski und der Kostümbildner Heiko Mönnich, die gemeinsam für die Ausstattung des Abends verantwortlich sind.

 

Das Hauptthema der Choreographie „Touch“ der gebürtigen Koreanerin Young Soon Hue ist der rote Faden, der in China und Ostasien für den Schicksalsfaden steht und von dem Glauben erzählt, dass zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind, an ihren Knöcheln mit einem unsichtbaren rote Faden verbunden sind. Der erste Moment dieser Verbindung ist die Berührung, „Touch“. Getanzt wird in dieser Choreographie zu Musiken von Ezio Bosso und Max Richter.

 

„Mind over Matter“ ist der Titel der Choreographie des Portugiesen Hugo Viera, der zum ersten Mal mit der Hagener Compagnie arbeitet. Seine Choreographie zur Musik von Max Richter ist eine Kombination aus Kampf und Spiel, ein Kampf gegen die Grenzen des eigenen Körpers, die spielerisch überlistet werden können.

 

Der Hagener Ballettchef Ricardo Fernando nennt seine Choreographie „night stories“, zu Musiken von Bernardo Sassetti, Biosphera und Ólafur Arnalds. Er zeigt die Auswirkungen, die unsere emotionalen Zustände auf andere ausüben können und fragt danach, in welchem Ausmaß Einsamkeit, Liebe, Zweifel, Angst bei Begegnungen von Menschen eine Rolle spielen.

 

Choreographie: Young Soon Hue, Hugo Viera, Ricardo Fernando; Bühnenbild: Peer

Palmowski; Kostüme: Heiko Mönnich

Es tanzt das balletthagen

 

Nächste Vorstellungen am 27.3., 5.4., 12.4., 18.4., 20.4., 28.4. (18.00 Uhr), 5.5. (15.00 Uhr) und 25.5.2013 – jeweils um 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SHOWEFFEKTE BLITZEN BRILLANT AUF - Musical "Cabaret" im Schauspielhaus/STUTTGART

Durch Liza Minnelli ist das Stück weltberühmt geworden. In der Inszenierung von Calixto Bieito leben die 1920er Jahre in Berlin bei diesem Musical von Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb durchaus…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE ZUM BLINDEN BLUMENMÄDCHEN - Charlie-Chaplin-Film "City Lights" mit dem Staatsorchester unter Cornelius Meister im Opernhaus STUTTGART

Diese berühmte US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahre 1931 von Charles Chaplin erfuhr im voll besetzten Opernhaus mit dem exzellent musizierenden Staatsorchester Stuttgart unter der Leitung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAFFINIERTES VISUELLES WECHSELSPIEL - "Grupo Corpo" im Forum am Schlosspark LUDWIGSBURG

Die Faszination des brasilianischen Tanzes zeigt sich vor allem in der Vereinigung des modernen Balletts mit brasilianischen Formen wie Capoeira und Xaxado. Rumba und Samba entfalten bei…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERWIRRSPIEL ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE - Die Württembergische Landesbühne Esslingen zeigt "Der Boandlkramer und die ewige Liebe"

Im witzig-skurrilen Stück "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" in der Bühnenfassung von Marcus Grube nach dem Drehbuch von Ulrich Limmer, Marcus H. Rosenmüller und Michael Bully-Herbig tauchen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Widerstand - "Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung" von Viktor Ullmann in der Deutschen Oper am Rhein

Die geplante Uraufführung von Viktor Ullmanns Oper "Der Kaiser von Atlantis" kam 1944 im KZ Theresienstadt nicht zustande. Der Komponist Ullmann und der Librettist Peter Kien waren dort inhaftiert und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑