Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo Viera und Ricardo Fernando, Theater Hagen„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo...„Tanz-Trilogie“ -...

„Tanz-Trilogie“ - Ballettabend mit Choreographien von Young Soon Hue, Hugo Viera und Ricardo Fernando, Theater Hagen

Premiere am 23. März 2013 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Der Titel des dreiteiligen Abends mit abstraktem zeitgenössischem Tanz verweist auf der einen Seite auf den gemeinsamen Rahmen, zur anderen auf die Selbständigkeit und Eigenart der jeweiligen Teile.

Gemeinsam ist allen drei Teilen vor allem eines: die Compagnie des balletthagen, die in allen Choreographien in unterschiedlicher Größe zu sehen sein wird; außerdem der Bühnenbildner Peer Palmowski und der Kostümbildner Heiko Mönnich, die gemeinsam für die Ausstattung des Abends verantwortlich sind.

 

Das Hauptthema der Choreographie „Touch“ der gebürtigen Koreanerin Young Soon Hue ist der rote Faden, der in China und Ostasien für den Schicksalsfaden steht und von dem Glauben erzählt, dass zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind, an ihren Knöcheln mit einem unsichtbaren rote Faden verbunden sind. Der erste Moment dieser Verbindung ist die Berührung, „Touch“. Getanzt wird in dieser Choreographie zu Musiken von Ezio Bosso und Max Richter.

 

„Mind over Matter“ ist der Titel der Choreographie des Portugiesen Hugo Viera, der zum ersten Mal mit der Hagener Compagnie arbeitet. Seine Choreographie zur Musik von Max Richter ist eine Kombination aus Kampf und Spiel, ein Kampf gegen die Grenzen des eigenen Körpers, die spielerisch überlistet werden können.

 

Der Hagener Ballettchef Ricardo Fernando nennt seine Choreographie „night stories“, zu Musiken von Bernardo Sassetti, Biosphera und Ólafur Arnalds. Er zeigt die Auswirkungen, die unsere emotionalen Zustände auf andere ausüben können und fragt danach, in welchem Ausmaß Einsamkeit, Liebe, Zweifel, Angst bei Begegnungen von Menschen eine Rolle spielen.

 

Choreographie: Young Soon Hue, Hugo Viera, Ricardo Fernando; Bühnenbild: Peer

Palmowski; Kostüme: Heiko Mönnich

Es tanzt das balletthagen

 

Nächste Vorstellungen am 27.3., 5.4., 12.4., 18.4., 20.4., 28.4. (18.00 Uhr), 5.5. (15.00 Uhr) und 25.5.2013 – jeweils um 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑