Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANZ-URAUFFÜHRUNG: AM PULS DES LEBENS von Gregor Zöllig, THEATER BIELEFELDTANZ-URAUFFÜHRUNG: AM PULS DES LEBENS von Gregor Zöllig, THEATER BIELEFELDTANZ-URAUFFÜHRUNG: AM...

TANZ-URAUFFÜHRUNG: AM PULS DES LEBENS von Gregor Zöllig, THEATER BIELEFELD

Premiere: 01.05., 19:30 Uhr, Stadttheater

 

In seinem dritten Tanzabend der Saison befasst sich Gregor Zöllig mit dem wichtigsten Sujet des Tanzes überhaupt: dem Körper.

Da die Beschäftigung mit dem Körper immer in einem zeitlichen Kontext steht und der zeitgenössische Tanz eine extrem dem Hier und Jetzt verpflichtete Kunstform ist, entschied sich Zöllig für eine Zusammenarbeit mit zwei zeitgenössischen bildenden Künstlern und für die Musik eines zeitgenössischen Komponisten als musikalische Grundlage seines neuen Stückes.

 

Im ersten Teil des Abends untersucht Zöllig zu der Komposition The Dharma at Big Sur von John Adams mit der Berliner Künstlerin Veronika Witte, wie die Ansprüche der Gesellschaft, der Wissenschaft und der Schönheitsindustrie den Körper mit Hilfe der Gentechnik und diverser Manipulationen immer mehr formieren und deformieren, mit dem Ziel, einem wie auch immer definierten Ideal näher zu kommen.

 

Im zweiten Teil des Tanzabends sind John Adams' Stücke Fearful Symmetries und Christian Zeal & Activity die musikalische Grundlage. Hier forscht Zöllig nach extremen körperlichen Zuständen, die sich entweder in orgiastischer Omnipräsenz manifestieren oder in der völligen Dekonstruktion. Zusammen mit seinen Tänzern und dem bildenden Künstler Stephan Kaluza aus Düsseldorf sucht Zöllig nach diesen Momenten, spürt ihnen nach und fokussiert sie in bewegte und bewegende Augenblicke.

 

Ein zweiteiliger Tanzabend mit den Bielefelder Philharmonikern

 

Mit drei Kompositionen von John Adams: The Dharma at Big Sur (2003) / Christian Zeal & Activity (1973) / Fearful Symmetries (1988)

 

Musikalische Leitung Leo Siberski Choreographie Gregor Zöllig in Zusammenarbeit mit den Tänzern Bühne Stephan Kaluza, Veronika Witte Kostüme Imme Kachel Choreographische Assistenz und Trainingsleitung Christine Biedermann Dramaturgie Christine Grunert

 

Mit Gianni Cuccaro, Miranda Hania, Dirk Kazmierczak, Cordelia Lange, Adrian Look, Tiago Manquinho, Kristin Mente, Wilson Mosquera Suarez, Brigitte Uray, Elvira Zúñiga; Bielefelder Philharmoniker und Gäste

 

Weitere Vorstellungen im Mai: 05.05., 08.05., 16.05., 21.05., 23.05.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑