Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TanzTheaterMünchen: "Der Nussknacker" im Staatstheater am Gärtnerplatz TanzTheaterMünchen: "Der Nussknacker" im Staatstheater am Gärtnerplatz TanzTheaterMünchen: "Der...

TanzTheaterMünchen: "Der Nussknacker" im Staatstheater am Gärtnerplatz

Premiere Freitag, 12. Nov. 2010, 19.30 Uhr

 

Es ist der 24. Dezember. Familie Schmidt kommt von den letzten Festeinkäufen nach Hause und bereitet sich auf die Bescherung vor. Auch Onkel Drosselmeier bringt den Kindern seine Weihnachtsgaben: ein Märchenbuch und eine altmodische Nussknacker-Figur.

Fritz und Clara sind enttäuscht. Während die beiden streiten, zerbricht die Figur. Höchste Zeit also, die Kinder ins Bett zu schicken. Um Mitternacht wird Clara von seltsamen Ereignissen wach: Das Zimmer verwandelt sich, der Nussknacker wird lebendig und von einer wilden Puppenhorde zum Kampf aufgefordert. Clara eilt ihm zu Hilfe und entdeckt unter der Maske des Nussknackers einen Prinzen. Als Dank nimmt der Nussknacker-Prinz Clara mit in Drosselmeiers Märchenbuch, in das Land der Geschichten, wo sie gemeinsam zahlreiche Abenteuer bestehen müssen.

 

Chefchoreograf Hans Henning Paar präsentiert eine für das Staatstheater am Gärtnerplatz überarbeitete und neu einstudierte Version seiner bereits 1999 in Nordhausen, später in Kassel und Braunschweig sowie jüngst an der Opera Baltycka gezeigten Choreografie. In der humorvollen Inszenierung zeigt Hans Henning Paar seine ganz eigene Sicht auf Weihnachten und die Welt der Märchen.

 

Zur berühmten Ballettmusik Peter Iljitsch Tschaikowskys entsteht eine vielfach überraschende Tanzgeschichte, in der die Tänzerinnen und Tänzer des TanzTheaterMünchen - ­ einige neue Ensemblemitglieder stellen sich erstmals dem Münchner Publikum vor - neben ihren darstellerischen Fähigkeiten die ganze Bandbreite ihrer tänzerischen Sprachen präsentieren können: Von klassischem Spitzentanz bis zum HipHop, von Nationaltanz bis hin zum zeitgenössischen Tanz. Dabei erobern neben den bekannten Figuren wie der Zuckerfee, den Schneeflocken oder dem Nussknacker auch unerwartete Gäste die Bühne wie eine lebende Super-Barbie oder ein überdimensionaler Super-He-Man.

 

Ballett in zwei Akten und drei Bildern

von Hans Henning Paar

Musik von Peter Iljitsch Tschaikowsky

 

Musikalische Leitung: Oleg Ptashnikov

Choreografie: Hans Henning Paar

Bühne und Kostüme: Annette Riedel

 

Besetzung

Clara Hsin-I Huang / Alice Baccile

Fritz Erik Constantin / David Valencia

Drosselmeier Krzysztof Zawadzki / Marcos Mariz

Nussknacker/Prinz Marc Cloot / Adam Dembczynski

Zuckerfee Audrey Van Herck

Super-He Man David Valencia / Jon Beitia Fernandez

Super-Barbie Sandrine Monin / Aya Sone

Ensemble des TanzTheaterMünchen

 

Termine:

14., 16.*, 20., 26., 28. Nov.; 1., 9., 12. (15.00 h), 16., 26. Dez. 2010;

15., 22., 28. Jan.; 4. Feb. 2011 *= KiJu 8,-€

 

Tickets 4,- bis 50,-€ / erm. 50% unter 089.21 85 19 60 oder gaertnerplatztheater.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑