Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tennessee Williams: »Die Glasmenagerie« in DresdenTennessee Williams: »Die Glasmenagerie« in DresdenTennessee Williams: ...

Tennessee Williams: »Die Glasmenagerie« in Dresden

Premiere am 3. Februar 2007 um 20.00 Uhr im Kleinen Haus des Staatsschauspiels.

Deutsch von Jörn van Dyck.

 

Amanda, Laura und Tom Wingfield leben in ihrem eigenen Kosmos. Längst hat der Vater die Familie für ein Leben irgendwo und nur sich selbst verantwortlich verlassen. Amanda hat auf sich allein gestellt Tochter und Sohn groß gezogen.

 

Jetzt, da die Kinder erwachsen sind, könnten alle drei ihr eigenes Leben führen. Aber wie mit unsichtbaren Fesseln aneinandergekettet, sind sie in der ärmlichen Wohnung kleben geblieben. Und dafür hat jeder gute Gründe: Amanda die Kinder, Tom seinen Job, mit dem er die Familie ernährt, und Laura, die schon seit jeher anders war als andere, hat sich in ihre eigene zerbrechliche Welt aus Musik und einer Sammlung von Glastierchen zurückgezogen. Nur Erinnerungen und Träume reichen in ein anderes Leben, ein anderes Ich.

 

Ein Tag jedoch soll alles verändern: Mutter und Bruder haben beschlossen, dass Laura heiraten soll. Diese Verbindung zur realen Welt, so stellen es sich beide vor, könnte auch für Amanda und Tom die Türen der engen Wohnung öffnen. So laden sie Toms Arbeitskollegen Jim ein, der in der Schule Lauras erste heimliche Liebe war...

 

Regie Christoph Roos | Bühne und Kostüme Gesine Kuhn | Musik Thomas Mahn | Mit Helga Werner, Minna Wündrich, Frank Genser und Viktor Tremmel Weitere Vorstellungen am 5., 10., 21. und 26. Februar 2007, jeweils 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑