Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia.Campus vom 16. Januar bis 2. FebruarThalia.Campus vom 16. Januar bis 2. FebruarThalia.Campus vom 16....

Thalia.Campus vom 16. Januar bis 2. Februar

Workshops für Studenten mit Schauspielern, Dramaturgen, Kostümbildnern | Stücke für 5 Euro | exklusive Führungen | Inspizienten-Shadowing | Party im Nachtasyl.

In der vergangenen Spielzeit öffnete der Thalia.Campus zum ersten Mal seine Pforten. Und wegen der überraschend großen, sehr positiven und nachhaltigen Resonanz gibt es ihn auch in diesem Jahr wieder: vom 16. Januar bis zum 2. Februar sieht, wer einen gültigen Studentenausweis vorlegen kann, jedes Stück im Großen Haus für 5 Euro.

Um darüber hinaus Theaterarbeit für Studierende erfahrbar zu machen, können diese sich in zahlreichen Backstage-Angeboten, von Bühnentechnik bis Theatermanagement, von Thalia Mitarbeitern deren Job erklären lassen bzw. sich selber in einigen Bereichen ausprobieren. Schauspieler (Peter Jordan, Victoria Trauttmansdorff, Stephan Schad, Marina Wandruszka), Dramaturgen (Sonja Anders, Claus Caesar, John von Düffel), Werkstättenleiter (Kostüm, Malsaal), der technische Leiter (Oliver Canis), Theaterleiter (Ulrich Khuon, Ludwig von Otting) und viele andere bieten je einen kostenlosen Workshop an – eine einmalige Gelegenheit also für Studierende, das Thalia Theater ganz exklusiv kennen zu lernen. Außerdem gibt es Führungen kurz vor Vorstellungsbeginn, ein Inspizienten-Shadowing bei laufender Vorstellung, sowie zahlreiche Einführungen und Nachgefragt-Veranstaltungen.

 

Das komplette Thalia.Campus-Programm im Internet unter www.thalia-theater.de. Studierende können sich zu den dort genannten Bedingungen unter campus@thalia-theater.de anmelden. Die Anmeldung ist verbindlich.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑