Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg: JOSEF UND MARIA von von Peter TurriniThalia Theater Hamburg: JOSEF UND MARIA von von Peter TurriniThalia Theater Hamburg:...

Thalia Theater Hamburg: JOSEF UND MARIA von von Peter Turrini

Premiere am 02.12.2007, 20:00 Uhr, Thalia Gaußstraße

 

Heilig Abend, die letzten Noteinkäufe sind gemacht, die Kaufhäuser schließen und schicken ihr entnervtes Personal in die Feiertage, die letzten Lautsprecherdurchsagen verhallen: „Weihnachtszeit, Wunderzeit ...“

 

Nur für die Putzaushilfe Maria Patzak beginnt die letzte Schicht, allein im menschenleeren Warentempel, fernab von Sohn und Enkel und ihrer Schwiegertochter, die sie vom Weihnachtsfest im Kreise der Familie ausgeschlossen hat.

 

Doch es soll kein Weihnachten wie jedes andere werden für Maria, die gar nicht so allein ist, wie sie glaubt. Denn es erscheint auf einmal Josef Pribil, Nachtwächter bei der Wach- und Schließgesellschaft, Sozialist und Freidenker seines Zeichens, der sich am Heiligen Abend stets absichtlich zum Dienst einteilen lässt, seit es keine Genossen mehr gibt, mit denen er, statt vor dem Tannenbaum zu sitzen, über den Kommunismus diskutieren kann.

 

Es kommt, wie es keineswegs kommen muss: Josef und Maria, zwei Weihnachtsverlierer mit zwei ganz unterschiedlichen Lebensläufen und Geschichten, geraten in ein Gespräch, in dem sie sich von zwei entgegengesetzten Enden des Erzähluniversums langsam einander annähern: Die scheinbar unbescholtene Frau-im-Spiegel-Leserin offenbart ihrem nächtlichen Gesprächspartner ihre Vergangenheit als Nackttänzerin in Tirana. Josef dagegen, der letzte aller Genossen und einsame Abonnentenwerber für die Parteizeitung ‚Die Wahrheit’, hört vor Maria auf, sich an den Sozialismus festzuklammern – er praktiziert ihn, auf seine eigene bescheiden anarchische Weise, in dem er das Kaufhaus plündert für den Eigenbedarf. Und so erleben Josef Pribil und Maria Patzak in der Heiligen Nacht mitten im kühlen Kommerz ein kleines, etwas anderes Fest der Liebe. Weihnachtszeit, Wunderzeit ...

 

Es spielen Angelika Thomas, dem Thalia Publikum bestens bekannt durch zahlreiche Rollen, nicht zuletzt als Schwester Angelika im ‚Thalia Vista Social Club’, als schießwütige Golfplatz-Chefin in ‚Vatertag’ oder als Konsulin in den ‚Buddenbrooks’, und Hartmut Schories, der als Konsul ebenfalls in den ‚Buddenbrooks’ zu sehen ist und durch seine Rollen in ‚Väter und Söhne’ von Turgenjew oder ‚Das letzte Band’ von Samuel Beckett in Erinnerung ist. Regie führt Henning Bock, der am Thalia Theater nicht nur dieses Weihnachtsmärchen für Erwachsene inszenierte, sondern auch das Familienstück ‚Oliver Twist’.

 

Regie Henning Bock

Bühne Sigi Colpe

Kostüme Sigi Colpe

Musik Nicolai von Schweder-Schreiner

Ensemble Hartmut Schories, Angelika Thomas

Dramaturgie John von Düffel

 

Termine

6. Dezember 2007, 20:00

9. Dezember 2007, 16:00

16. Dezember 2007, 19:00

20. Dezember 2007, 20:00

22. Dezember 2007, 16:00

22. Dezember 2007, 20:00

23. Dezember 2007, 15:00

26. Dezember 2007, 19:00

30. Dezember 2007, 20:00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑