Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THE BASEMENT - Tanztheater - Theater Strahl BerlinTHE BASEMENT - Tanztheater - Theater Strahl BerlinTHE BASEMENT -...

THE BASEMENT - Tanztheater - Theater Strahl Berlin

Premiere 12. Januar 2016|19.00 Uhr|STRAHL.Halle Ostkreuz. -----

Sie leben auf der falschen Seite der Straße, in der Gosse der Welt. Da ist es dunkel, verschlossene Türen, hohe Barrikaden. Du musst hart sein, sehr hart. Extrem und ohne Furcht. Zeig deine Zähne! Zu viel Nähe tut weh. Ein Augen-Blick eröffnet neue Möglichkeiten. Mit-Menschlichkeit durchdringt den Panzer.

 

Was passiert, wenn man nicht mehr weiß, wem man trauen kann, wenn man einsam, verletzt, gebrochen, isoliert zurückbleibt? Dies ist es, was die Choreografin Wies Merkx zum Ausgangspunkt ihres neuen Tanztheaters mit Live-Musik von La Corneille macht.

 

„Alles was man in dem Stück sieht ist, wie die Darsteller_innen das Falsche tun. Sie treffen falsche Entscheidungen, verletzen sich gegenseitig. Aber tief drinnen, dahinter, darin versteckt, über allem - sogar in der extremsten, härtesten Szene - sieht man das Sehnen nach dem Anderen. Denn uns Sehnen nach Zuneigung ist das, was wir alle tun, die ganze Zeit.“ Wies Merkx

 

Die Spielstätte, STRAHL.Halle Ostkreuz untermauert mit ihrem besonderen

(Baustellen-) Charme die Botschaft der Inszenierung.

 

„Vielleicht können wir Freunde sein ... vielleicht.”

 

Choreografie Wies Merkx

Licht Werner Wallner |

Projektleitung Cornelia Baumgart |

Livemusik Guy Corneille, Daan Crone (La Corneille)

 

Mit

Guy Corneille

Daan Crone

Claire Lamothe

Enrico Paglialunga

Wannes De Porre

Josephine van Rheenen

 

Kooperation mit De Dansers, Utrecht/NL

 

INFOS UND TICKETS : 030 695 99 222 |www.theater-strahl.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑