Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Aachen: "Terror" von Ferdinand von Schirach Theater Aachen: "Terror" von Ferdinand von Schirach Theater Aachen: "Terror"...

Theater Aachen: "Terror" von Ferdinand von Schirach

Premiere am 12. November 2015, 20.00 Uhr, Kammer. -----

Rückblende: 26. Mai 2013. Der Lufthansa-Airbus Flug LH 2047 befindet sich mit 164 Passagieren an Bord auf dem Weg von Berlin-Tegel nach München. Plötzlich nimmt die Maschine Kurs auf die Allianz-Arena, in der gerade über 70.000 Zuschauer das Länderspiel Deutschland gegen England verfolgen.

Terroristen haben die Maschine in ihre Gewalt gebracht. Was sie vorhaben, ist klar. Nun geht es um Sekunden: Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, bekommt den Befehl, seinen Eurofighter abschussbereit in Richtung Airbus zu bewegen. Doch dann herrscht Funkstille – und Lars Koch sieht sich in der alleinigen Entscheidungspflicht … Jetzt steht er vor Gericht, muss sich verantworten für das, was er getan hat. Moralisches Empfinden oder Gesetz? Am Ende urteilen die Schöffen – das Theaterpublikum.

 

Ferdinand von Schirach gilt mit seinen millionenfach verkauften und prominent verfilmten Büchern »Verbrechen« und »Schuld« international als »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Daily Telegraph

 

 

Inszenierung Elina Finkel

Bühne und Kostüme Esther van de Pas

Zeichnungen Marie van Vollenhoven

Dramaturgie Gesa Lolling

 

Vorsitzender Karsten Meyer

Angeklagter Lars Koch Simon Rußig

Verteidiger Torsten Borm

Staatsanwältin Katja Zinsmeister

Zeuge Markus Weickert

Zeugin/ Nebenklägerin Luana Bellinghausen

Wachtmeister Mathis Jurach

 

Aufführungen

12. | 18. | 21. | 24. | 27. November 2015

02. | 05. | 08. | 16. | 20. Dezember 2015

03. | 17. | 28. Januar 2016

26. Februar 2016

 

In den Spielzeiten 15/16 und 16/17 steht das Stück im Spielplan von 18 Theatern. Hier kann man die Abstimmungsergebnisse nachverfolgen:

terror.kiepenheuer-medien.de/

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑