Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Altenburg Gera:" Alles muss glänzen" von Noah HaidleTheater Altenburg Gera:" Alles muss glänzen" von Noah HaidleTheater Altenburg Gera:...

Theater Altenburg Gera: " Alles muss glänzen" von Noah Haidle

Premiere Sa 23. Apr 2022 · 19:30 · Bühne am Park Gera

Die Sintflut ist gekommen. Die Figuren des Stücks und offensichtlich auch die Theaterbesucher müssen wohl ohne Aussicht auf eine Arche im entfesselten Meer ersaufen – obwohl der Autor Noah heißt. Rebecca – die Mutter schlechthin – kocht für ihre nur rudimentär noch vorhandene Familie.

 

Copyright: Ronny Ristok

Gerade heute könnten ja alle wieder zusammenkommen, auf die sie schon lange Zeit wartet: Der Mann, der sein Glück in der Welt sucht, der Sohn, der wiederum den Vater finden will, und nun auch die Tochter, die gerade auf ihrem Abschlussball feiert.

Unablässig steigt das Wasser, mehren sich die Hiobsbotschaften: Vom getöteten Nachbarn, der mordenden und selbstmörderischen Freundin, dem von einem Hai zerfleischten Abschlussballpartner der Tochter, dem Sohn, der vorgibt, das ganze Elend der Welt mit eigenen Augen geschaut zu haben. Doch Mutter Rebecca sorgt für ihren Mann und die eigene Brut bis zur allerletzten Minute.

Autor Noah Haidle spinnt mit leichter Hand den Komödienfaden und das Publikum durchlebt beschwingt den Countdown des Weltuntergangs. Dennoch ist Alles muss glänzen kein Boulevardstück, eher eine Komödie, die zeigt, wie absurd die Realität ist und wie komisch das Scheitern sein kann.

Deutsch von Brigitte Landes
Ab 15 Jahren

    InszenierungMatthias Thieme
    Bühne, KostümeHeike Mondschein
    DramaturgieJörg Neumann

    Besetzung
    RebeccaInes Buchmann
    RachelRebecca Halm
    Gary/ Zeuge JehovasSebastian Schlicht
    GladysMichaela Dazian
    Mr. Chalmers/ EhemannThomas C. Zinke
    MichaelMario Radosin

 Weitere Vorstellungen in der Bühne am Park: So. 24. April; 18:00 Uhr / So. 1. Mai; 18:00 Uhr· / Sa. 14. Mai; 19:30 Uhr / So. 5. Juni; 14:30 Uhr / Mo. 6. Juni; 18:00 Uhr

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑